Home | Nachrichten | Ausland | CNN hat ein Nazi-Problem

CNN hat ein Nazi-Problem

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font

Nachdem rechte Mitarbeiter von CNN in den letzten Wochen wegen Antisemitismus und Verehrung des Diktators Adolf Hitler aufgefallen sind, sorgt diesmal eine rassistische Kommentatorin für Unmut bei den amerikanischen TV-Zuschauern.

CNN, der neue Partner des Schweizer Ringier-Verlages, hat ganz deutlich ein Problem mit dort beschäftigten Nazis. Während einer Diskussion über die abgesagte Reise der mohammedanischen und streng antisemitischen Abgeordneten Ilhan Omar von den linken Demokraten, machte Angela Rye, eine Kommentatorin von CNN ekelhafte rassistische Aussagen.

Sie pöbelte einen der anderen Teilnehmer während der Diskussion an und begann einen Satz mit den Worten «Weisse Männer wie Sie». Das war aber noch nicht alles. Offenbar völlig vom Rassismus zerfressen sagte sie weiter: «Weisse republikanische Männer stellen die «grösste terroristische Bedrohung» in Amerika dar.»

Der amerikanische Fake-News Nachrichtenkanal CNN, der in den VSA in den letzten Wochen im Kabelkanal nur noch mühsam etwas mehr als eine halbe Million Zuschauer zur Primetime erreichen konnte, war erst kürzlich in die Schlagzeilen geraten, weil ein Nazi der bei CNN beschäftigt ist auf Twitter erklärt hatte: «I love you Hitler». Er lobte auch den Nazi-Diktator für «seine Entschlossenheit, sein Ziel erreicht zu haben», womit er offenbar den Holocaust an den Juden meinte.

Ein anderer rechter Mitarbeiter von CNN, Ringiers neuem Partner, musste seinen Job hinwerfen und seinen Rücktritt erklären. Er hatte im Jahr 2011 getwittert: «Sterbt alle, ihr jüdischen Schweine».

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: UNO-Sicherheitsrat
Die Schweiz drängt es in den UNO-Sicherheitsrat. Was halten unsere Leser davon?