Home | Nachrichten | Ausland | Demokratischer Gouverneur dankt Trump

Demokratischer Gouverneur dankt Trump

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font

Am Montag veröffentlichte Präsident Trump einen Testplan, um die Staaten bei der Umsetzung erweiterter Test- und Schnellreaktionsprogramme zu unterstützen. In dieser Woche traf der Präsident bereits mit Ron DeSantis (Regierung von Florida) und John Bel Edwards (Regierung von Louisiana) über die Wiedereröffnung ihrer Bundesstaaten zusammen.

"Was für eine Arbeit haben sie geleistet", sagte Präsident Trump über die Bemühungen Louisianas, die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen."Wir haben in Louisiana offensichtlich die Wende geschafft - wir sind an einem viel, viel besseren Ort, als wir noch vor fünf oder sechs Wochen für möglich gehalten hätten", sagte Gouverneur Edwards, Parteimitglied der amerikanischen Demokraten. "Das verdanken wir unseren Partnern vor Ort und unseren Partnern auf Bundesebene und harter Arbeit.

Gouverneur von Louisiana: Wir sind in der Lage, unsere Wirtschaft wieder zu öffnen
 
Der Gouverneur dankte Präsident Trump für die Antwort seiner Regierung. "Die medizinischen Feldstationen, die Sie zur Verfügung gestellt haben, das medizinische Personal der Marine, das Sie nach Louisiana geschickt haben, die Tests, die wir schon früh hatten, waren der Schlüssel. Und das hat unsere Teststrategie für die Zukunft beeinflusst", sagte er und weiter "Die Daten sind auf unserer Seite, und Präsident Trump hat einen Weg zur sicheren Wiedereröffnung geschaffen."
.
Auch andere Staaten arbeiten hart daran, die Amerikaner wieder an die Arbeit zu bringen. In Montana kündigte Gouverneur Steve Bullock letzte Woche einen stufenweisen Wiedereröffnungsplan an, der die Kriterien von Präsident Trump widerspiegelt, einschliesslich eines mehrwöchigen Rückgangs der positiven COVID-19-Fälle.

Acht von 10 amerikanischen Bundestaaten mit dem meisten Corona-Fällen werden von den Demokraten regiert. Den Bundestaat New York, in den das Corona-Virus wie in die Schweiz aus der Eropäischen Union eingeschleppt wurde, hat es besonders hart getroffen.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Staatlich finanzierte Medien
Systemrelevante Schweizer Medien erhalten mittlerweile Abermillionen Franken an Förderung und Unterstützung. Macht sie dies vertrauenswürdiger oder eher das Gegenteil?