Home | Nachrichten | Ausland | Trump hält bemerkenswerte Rede an die Nation

Trump hält bemerkenswerte Rede an die Nation

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Präsident Trump war letzte Woche entsetzt über den tragischen Mord an dem in Minnesota ansässigen George Floyd. Gemeinsam sprachen sich Tausende von Amerikanern gegen dieses Unrecht aus und versuchten, ihrer Stimme durch friedlichen, rechtmässigen Protest Gehör zu verschaffen, bis Anhänger der Demokratischen Partei mit unverhätnismässiger Gewalt die friedlichen Demonstrationen unterwanderten.Dann wurde das, was ein feierlicher Moment des nationalen Nachdenkens hätte sein sollen, von einigen der schlimmsten Elemente wie der linksextremistischen ANTIFA der Gesellschaft umgeworfen.

Lesen Sie hier, was Präsident Trump der Nation sagte:

Meine Regierung ist fest entschlossen, dass für George und seine Familie der Gerechtigkeit Genüge getan wird. Er wird nicht umsonst gestorben sein. Aber wir können nicht zulassen, dass die rechtschaffenen Schreie friedlicher Demonstranten von einem wütenden Mob übertönt werden.

Unschuldige Menschen wurden auf grausame Weise geschlagen, wie der junge Mann in Dallas, Texas, der sterbend auf der Strasse zurückgelassen wurde. Oder die Frau im Hinterland von New York, die von gefährlichen Schlägern brutal angegriffen wurde. Kleinunternehmer haben mit ansehen müssen, wie ihre Träume völlig zerstört wurden. New York's Finest wurden mit Ziegelsteinen ins Gesicht geschlagen. Mutige Krankenschwestern, die das Virus bekämpft haben, haben Angst, ihre Häuser zu verlassen. Eine Polizeistation ist überrannt worden. Hier in der Hauptstadt der Nation wurden das Lincoln Memorial und das Denkmal für den Zweiten Weltkrieg verwüstet. Eine unserer historischsten Kirchen wurde in Brand gesteckt. Ein Bundesbeamter in Kalifornien, ein afroamerikanischer Held der Vollstreckungsbehörden, wurde erschossen und getötet. Dies sind keine Akte des friedlichen Protests. Dies sind Akte des innerstaatlichen Terrors. Gewalt gegen einen Amerikaner wird niemals toleriert werden.

Präsident Trump kündigte Massnahmen der Exekutive an, um die Unruhen zu stoppen und die Sicherheit in den Städten wiederherzustellen. Zunächst empfahl er jedem Gouverneur, die Nationalgarde zu entsenden und eine überwältigende Präsenz der Strafverfolgungsbehörden einzurichten, bis die Gewalt niedergeschlagen ist. Wenn eine Stadt oder ein Bundesstaat sich weigert, Massnahmen zu ergreifen, dann wird das Militär eingesetzt. Das geschah zuletzt unter dem inzwischen verstorbenen Ex Präsidenten George H.W. Bush im Jahr 1992.
 
Der Präsident kündigte auch entschiedene Massnahmen zum Schutz Washingtons, D.C., und derr geschätzten Nationaldenkmäler an. "Während wir hier sprechen, entsende ich Tausende und Abertausende schwer bewaffnete Soldaten, Militärangehörige und Gesetzeshüter, um die Ausschreitungen, Plünderungen, Vandalismus, Überfälle und die mutwillige Zerstörung von Eigentum zu stoppen. Jeder Randalierer und Anstifter wird im vollen Umfang des Gesetzes strafrechtlich verfolgt werden. Organisatoren von Gewalt und Terror werden mit langen und schweren Strafen rechnen müssen. "Ich ergreife diese Massnahmen heute mit fester Entschlossenheit und mit wahrer und leidenschaftlicher Liebe zu unserem Land. Unsere bei weitem grössten Tage liegen noch vor uns."

 

Bild: © Actionsports

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Vertrauen in Berufsgruppen
Welcher der folgenden Berufsgruppen vertrauen Sie am wenigsten?