Home | Nachrichten | Ausland | Deutschland | Montagsdemos in deutschen Städten für ein freies und souveränes Deutschland

Montagsdemos in deutschen Städten für ein freies und souveränes Deutschland

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

25 Jahre nach der Revolution und den Massendemonstrationen in der ehemaligen DDR, verleihen immer mehr Deutsche ihrem Unmut über die Machthaber in Berlin Ausdruck. Es gibt sie wieder, die berühmten Montagsdemos in den Städten Deutschlands und tausende Bürger gehen jetzt schon auf die Strassen.

Der erwachte Volkswille bahnt sich seinen Weg quer durch alle politischen Lager. Viele Menschen rufen zu Montagsdemonstrationen auf und es sind nicht die von den deutschen Massenmedien als "faschistische Kräfte" Titulierten. Die Demonstranten treten u.a. ein für unabhängige und freie Medien, für das Ende des Zinsgeld-Systems, natürliche Biolebensmittel, für die Meinungsfreiheit und die Menschenrechte. Was jedoch alle Menschen miteinander vereint, ist der gemeinsame Wunsch nach Frieden und dem Ende der Hetze und der Kriegstreiberei im Berliner Parlament und in ihren Massenmedien. Das ist das Leitmotiv und die Antriebsfeder der neuen Volksbewegung, die durch ihre rasant zunehmende Teilnehmerzahl immer mehr an Kraft gewinnt.

In den folgenden Städten fanden und finden regelmässig Montagsdemonstrationen statt: Aachen, Berlin, Bonn, Bremen, Bremerhaven, Dortmund, Dresden, Erfurt, Essen, Frankfurt a.M., Hamburg, Hannover, Köln, Leipzig, Magdeburg, Nürnberg, München, Regensburg, Rheine, Saarbrücken, Uelzen, Wilhelmshaven und in weiteren Städten.

Ärzte, Bäcker und Schlosser, Pöstler, Banker, Beamte und Bauarbeiter, Kindergärtnerinnen, Künstler, Soldaten und Polizisten versammeln sich, um gemeinsam für ihre Ziele zu demonstrieren. Sie wollen das Land verändern und nach ihren Vorstellungen formen und gestalten. Die Menschen kommen aus allen Schichten, jeden Alters und finden zusammen, um ein neues und besseres Deutschland zu erschaffen. Jeder Einzelne ist ein Tropfen in einem Rinnsal und je mehr Menschen sich vereinen, desto eher könnte  daraus ein reissender Strom entstehen.

Die Massenmedien unterdrücken die Meldungen darüber oder diffamieren die, die sich immer zahlreicher versammeln. Allen ist durch viele Ereignisse in der Vergangenheit bekannt, was geschieht wenn die Meinung nicht mehr systemkonform ist. Mehrfach gab es eine offene mediale Jagd auf Andersdenkende. Das geht von A wie Afd bis zu S wie Sarrazin und immer wieder mit dem mittlerweile überstrapzierten Versuch diese in die Ecke der Rechten zu stellen.

Es soll vorgekommen sein, dass die regulären Strassen-Überwachungskameras ausgeschaltet worden sein sollen, damit niemand live mitverfolgen kann was auf den Strassen Deutschlands gerade passiert.

Anonymous berichtet in einem Tweet: "In allen grösseren Städten in denen heute ‪#‎Montagsdemos‬ stattfinden wurden die Live-Webcams an öffentlichen Plätzen ausgeschaltet. Webcam am Münchner Stachus: Offline! Webcam am Brandenburger Tor: Offline! Auch die Livecam von earthtv.com sendet ausgerechnet heute seit ca. 17.15 Uhr keine aktuellen Bilder mehr vom Brandenburger Tor."

AKTUELL 21.04.2014  - 22:15

So sieht die Presse in Berlin die Demonstranten

http://ziviler-ungehorsam.org/stadt/

https://www.facebook.com/montagsmahnwache

https://www.facebook.com/events/1552965438261936/?ref_dashboard_filter=upcoming

http://www.gegenfrage.com/

 

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg

Subscribe to comments feed Kommentare (25 eingetragen):

Kaspar am 03/01/2015 23:36:27
avatar
Infos und Videos zu den Mahnwachen für den Frieden gibt es auch hier:
http://neuland.mustermann.org/deutschland/mahnwachen/
Thumbs Up Thumbs Down
0
Jörg Münchhoff am 08/12/2014 17:21:29
avatar
Und diese Menschen sollen laut unseren faschistischen Medien allesamt Nazis sein. Sie bekommen es langsam mit der Angst zu tun UND das ist auch gut so! https://www.youtube.com/watch?v=a6oUjNN2jFw
Thumbs Up Thumbs Down
5
Bifi DD am 05/12/2014 19:58:18
avatar
Vielen Dank für Euren Beitrag...endlich mal eine objektive Berichterstattung. Wir hier in Dresden gehen seit Wochen auf die Straße gegen die Überfremdung in unserem Land, gegen Glaubenskriege auf deutschem Boden, gegen den Bau von Moscheen, gegen Koranschulen gegen die zunehmende Islamisierung. FÜR DIE ERHALTUNG UNSERER KULTUR UND UNDETER WERTE. Wir werden massiv als Nazis bezeichnet. Wir erleben tagtäglich, dass ganz Europa von sogenannten Flüchtlingen überrannt wird. Die deutsche Regierung sitzt es aus und schweigt...diese Ohnmacht, diese Ignoranz ist unerträglich. Wir müssen gemeinsam gegen diese Zustände vorgehen. Wir bitten Euch sich selbst ein Bild von den Demos der PEGIDA zu machen und darüber zu berichten. Kommt nach Dresden und tragt unsere Botschaft weiter. Für ein freies EEuropa
Thumbs Up Thumbs Down
6
inge borg am 02/12/2014 18:14:27
avatar
w o w !!!
Thumbs Up Thumbs Down
6
Inge Schütz am 02/12/2014 17:11:55
avatar
http://michael-mannheimer.net/2014/12/01/schwarze-asylanten-bruellen-in-berlin-wir-werden-euch-alle-toeten-ein-aktueller-bericht-ueber-den-asylantenwahn/
Thumbs Up Thumbs Down
8
1 2 3 4 5 next total: 25 | anzeigend: 1 - 5

Kommentar eintragen, maximal *neu* 1000 Zeichen. Check: Zeichenzähler.de comment

Bitte den Code auf der Grafik eingeben:

  • email An einen Freund versenden
  • print Druckversion
  • Plain text Klartext
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Genozid an den Deutschen ?
In Deutschland findet derzeit ein Zurückdrängen der einheimischen Bevölkerung statt. Ausländische Medien sprechen bereits von "Völkermord". Was glauben unsere Leser?