Home | Nachrichten | Ausland | Deutschland | Deutschland übergab Metadaten seiner Bürger an die NSA

Deutschland übergab Metadaten seiner Bürger an die NSA

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Um eine Kopie der Xkeyscore-Spionage-Software der NSA zu erhalten, soll der Verfassungsschutz in Deutschland die Metadaten der Bundesbürger eingetauscht haben

Laut Unterlagen die der deutschen Zeitung "Die Zeit" vorliegen, sollen nach 18 Monaten der Verhandlungen, die Vereinigten Staaten und Deutschland im April 2013 eine Vereinbarung unterzeichnet haben, die dem Bundesamt für Verfassungsschutz erlauben würde eine Kopie der Xkeyscore-Spionage-Software zu erhalten, dem wichtigsten Werkzeug der NSA.

XKeyscore ist ein Programm, mit dem Kommunikation und Metadaten durchsucht werden können. Die Existenz des Programms ist durch die Veröffentlichung durch Whistleblower Edward Snowden bekannt. "Daten aus Hotmail, Yahoo oder auch Facebook sind erkannt worden. Ebenfalls konnten Benutzernamen und Passwörter ermittelt werden", so "Die Zeit".

Unter dem Decknamen "Poseidon" betreibt der Verfassungsschutz den Datenknacker XKeyscore der NSA. Das Ziel sind vor allem "technisch versierte Verdachtspersonen".

Mit den Metadaten wurde analysiert was die Belauschten tun, ja sogar was sie planen und denken.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Begrenzungsinitative
Sind Sie für oder gegen eine Begrenzung der bislang unkontrollierten Zuwanderung in die Schweiz?