Home | Nachrichten | Ausland | Deutschland | Deutschland: Gebt uns mehr Geld anstatt Essen!

Deutschland: Gebt uns mehr Geld anstatt Essen!

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font

Migranten in einem deutschen Asylzentrum schlagen kostenlose Nahrung aus und fordern stattdessen mehr Geld, schreibt express.co.uk.

Über eine Woche lang haben sich mehr als 60 männliche Migranten in einem Camp in LKW-Containern in Offenburg dazu entschlossen, den Speisesaal auf dem Gelände zu boykottieren. Sie fordern mehr Geld, um sich ihr Essen selbst zubereiten zu können, was die lokalen Behörden bisher rundweg abgelehnt haben.

Bekocht werden sie von einer Catering-Firma, die sehr professionell arbeiten soll und sich mit den verschiedenen Ernährungsregeln und Bedürfnissen der verschiedenen Nationalitäten im Lager auskennt. Finanziert werden die durchaus sehr guten Mahlzeiten vom deutschen Steuerzahler. Manch Rentner könnte sich nicht einmal annähernd solche Mahlzeiten leisten.

Der pakistanische Flüchtling Qazi Shahid Shad sagte gegenüber einer lokalen Zeitung: „wir vertragen das Essen nicht, es ist nicht wie das Essen in unserer Heimat, es ekelt uns an. Wir sollten mehr Geld bekommen, damit wir Lebensmittel selber kaufen können, weil wir sonst sterben werden.“

Express.co.uk berichtet, dass die Nachricht über diese doch wohl undankbaren Migranten dann auch sogleich die Runde auf sozialen Medien-Webseiten gemacht habe.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
  • email An einen Freund versenden
  • print Druckversion
  • Plain text Klartext
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Auf welcher Seite?
Die Lage in Europa spitzt sich zu. Auf wessen Seite würden Sie kämpfen, wenn die Kriegstreiber ihr Ziel erreichen?