Home | Nachrichten | Ausland | Deutschland | Deutschland: Moslems wollten Arzt enthaupten

Deutschland: Moslems wollten Arzt enthaupten

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font

Am Montag kam es in Troisdorf, im deutschen Bundesland Nordrhein-Westfalen, in Arztpraxis zu einer Bedrohung eines Chirurgen.

Ein 19-jähriger kam in Begleitung seiner Freundin in eine Arztpraxis, um die früher begonnene medizinische Behandlung einer Verletzung fortzusetzen. Er war mit dem Fortgang der Behandlung nicht einverstanden und rief seinen Vater hinzu. Der erschien in Begleitung eines weiteren Sohnes in der Praxis. Gemeinsam bedrohten sie den Chirurgen, wobei der 45-jährige ihm ein Messer vorhielt und "Allahu Akbar" schrie, während die übrigen den Arzt umstellten, so dass er nicht fort konnte und ihm drohten ihn zu enthaupten. Anschliessend flüchtete der Vater zusammen mit seinem zweiten Sohn, einem 15-Jährigen.

Durch die zwischenzeitlich hinzugerufene Polizei wurde der 19-jährige zusammen mit seiner Freundin, einer 16-jährigen, festgenommen. Nach den beiden Flüchtigen, deren Personalien bekannt sind, wird gesucht.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
  • email An einen Freund versenden
  • print Druckversion
  • Plain text Klartext
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Völkerrechtliche Verträge
Wer sollte über die Kündigung oder Änderung völkerrechtlicher Verträge entscheiden?