Home | Nachrichten | Ausland | Deutschland | Polizisten verprügeln für 45 Euro die Stunde

Polizisten verprügeln für 45 Euro die Stunde

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

In Deutschland kann man mit Polizisten verprügeln, sie mit Steinen und Molotowcocktails bewerfen richtig viel Geld verdienen.

Bei unserem nördlichen Nachbarn kann man als linksextremistischer Gewalttäter der ANTIFA, im Stil der braunen SA-Schläger während der Nazizeit, bei Demonstrationen Schaufenster einschlagen, Autos in Brand setzen, auf andere Demonstranten einprügeln, Polizisten bepöbeln, sie angreifen und schwer verletzen, richtig viel Geld verdienen.

Dieser "Traumjob" wird gewaltbereiten jungen Menschen aus der linksextremen Szene angeboten und zahlt ihnen dafür einen Spitzenlohn in Höhe von 45 Euro pro Stunde.

 

Screenshot aus dem Jahrbuch 2015 der deutschen Jungsozialisten, der Jugendorganisation der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD) Seite 91. Link: http://www.jusos.de/sites/default/files/antragsbuch_2015.pdf.

Anmerkung der Redaktion: Die deutschen Jusos haben das PDF Dokument schleunigst wieder von ihrem Server genommen.

jusos.JPG

 

Noch bemerkenswerter aber erscheint die Erwähnung eines "Alliierten Kontrollrates". Weit verbreitet war bisher die Meinung, dass der Alliierte Kontrollrat sich formal im Rahmen der Vereinigung der beiden deutschen Staaten aufgelöst habe und 1990 durch den Zwei-plus-Vier-Vertrag die vollständige Souveränität Deutschlands wieder hergestellt wurde. Jedoch scheint es, mit Verweis auf die Bemerkung im Papier der Jungsozialisten, dass dies nicht der Fall sein könnte.

 

Bild: © dimaberkut

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
  • email An einen Freund versenden
  • print Druckversion
  • Plain text Klartext
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Auf welcher Seite?
Die Lage in Europa spitzt sich zu. Auf wessen Seite würden Sie kämpfen, wenn die Kriegstreiber ihr Ziel erreichen?