Home | Nachrichten | Ausland | Deutschland | Grossbritannien: Merkel fürchtet "Ansteckungsgefahr"

Grossbritannien: Merkel fürchtet "Ansteckungsgefahr"

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel fürchtet, dass die von ihr gepriesene Personenfreizügigkeit bald nur noch in den Geschichtsbücher zu finden ist.

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel hat ihre Befürchtungen geäussert, dass andere Nationen Grossbritannien kopieren werden, wenn es dem Land erlaubt wird, die Freizügigkeit abzuschaffen und gleichzeitig dabei den vollen Zugang zum europäischen Binnenmarkt beizubehalten, berichtet die britische Zeitung Daily Express.

Merkel sagte, dass England keine Zugeständnisse an die Bewegungsfreiheit bekommen kann - nicht weil es nicht getan werden könne, sondern weil sie sich Sorgen macht, dass andere Länder das Gleiche wollen, heisst es bei express.co.uk. Weiter sagte die deutschen Bundeskanzlerin, dass Grossbritannien die Freizügigkeit nicht blockieren könne, da die Regierungen aller EU-Staaten sie angeblich wollen würden.

Quelle


Bild: © palinchak

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: UNO-Migrationspakt
Ein Zuger Nationalrat will die Unterzeichnung des UNO-Migrationspakts stoppen, unter anderem, weil er die Zensur der Presse enthält. Was denken Sie?.