Home | Nachrichten | Ausland | Deutschland

Deutschland

Deutschland: Bei 13 % der Paare ist die Frau die Haupt­verdienerin

Im Jahr 2013 verdiente bei 13 % der Paare in Deutschland die Frau mehr als ihr Ehe- oder Lebenspartner. Das teilt das Statistische Bundesamt (Destatis) anlässlich des Internationalen Frauentags am 8. März 2015 mit. Bei 10 % der Paare hatten die Partner ein ähnlich hohes Einkommen. Ganz überwiegend (77 %) erzielte jedoch der Mann das höchste Einkommen im Haushalt. Das zeigen die Ergebnisse des Mikrozensus, der grössten jährlichen Haushaltsbefragung in Deutschland. Im Jahr 2003 hatte bei 11 % der Paare die Frau das höhere Einkommen bezogen.
image

Das Merkel Deutschland ist ein Armenhaus

Deutschlands etablierte Parteien und ihre Politiker haben seit der Wende im Jahr 1989 ganze Arbeit geleistet und aus einem erfolgreichen und blühenden Land in wenigen Jahren das Armenhaus Europas gemacht. Die Armut in der Bundesrepublik Deutschland befindet sich auf einem historischen Höchststand, so der Befund des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes in seinem aktuellen Armutsbericht. Der Verband fordert von der Bundesregierung entschlossene Massnahmen zur Armutsbekämpfung, darunter eine deutliche Erhöhung der Regelsätze in Hartz IV sowie Reformen des Familienlastenausgleichs und der Altersgrundsicherung....
Artikel lesen
image

Deutschland: Muslime torpedieren Fasnachtssumzug - Absage

Wie sehr der Islam, der laut der Bundeskanzlerin Merkel und dem deutschen Bundespräsidenten Gauck zu Deutschland gehört, das Leben von Millionen beinflusst und ihnen das Fröhlichsein nicht gönnt, merken heute die Fasnachtsbegeisterten in der deutschen Stadt Braunschweig. Wegen einer Terrordrohung, mutmasslich von Muslimen, wurde der Umzug abgesagt....
Artikel lesen

Deutschland: Volksverhetzung in der Tagesschau

Die deutsche Journalistin Anja Reschke fand in ihrem Kommentar zum Vergessen des Holocausts deutliche und volkverhetzende Worte gegen Volksbewegung Pegida. Millionen Deutsche, die die gleichen Meinungen wie Pegida vertreten, sind erschrocken über die Hasspredigt der Journalistin....
Artikel lesen

Deutschland: Kinder zur Anti-Pegida Demo gezwungen

In staatlich verordneten Aufmärschen, wie zuletzt in der ehemaligen DDR, kennen sich einige in Deutschland immer noch gut aus. Jetzt haben sich Schüler aus der norddeutschen Stadt Lübeck darüber beschwert, dass man sie genötigt habe an einer Anti-Pegida Demonstration teilzunehmen."Wir wurden von der Schule zum demonstrieren gezwungen", so der Vorwurf der Schüler am vergangenen Donnerstag auf der Facebook-Seite der Lübecker Nachrichten.....
Artikel lesen

Berlin: Türke verbrennt schwangere deutsche Ex-Freundin bei lebendigem Leib

Was für eine ekelhafte Tat. In Berlin wurde eine 19-jährige Deutsche von ihrem türkisch-stämmigen Ex-Freund und dessen Komplizen in einem Wald erst niedergestochen und anschliessend bei lebendigem Leib verbrannt. ...
Artikel lesen

Deutscher Aussenminister: Deutsche schaden Deutschland im Ausland

Nach Ansicht des Bundesaussenministers Steinmeier, schaden gegen die Regierung protestierende Deutsche dem Ansehen Deutschlands. ...
Artikel lesen

Pegida hat Zwillinge bekommen

Die "Mutter" aller deutschen Volksbewegungen hat gestern in der ostdeutschen Stadt Erfurt Zwillinge bekommen. Mehr als 1000 Menschen versammelten sich unter den Bezeichnungen "Patriotische Europäer gegen die Amerikanisierung des Abendlandes" (Pegada) oder EnDgAmE (Engagierte Demokraten gegen die Amerikanisierung Europas). ...
Artikel lesen
first back 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 next last total: 399 | anzeigend: 161 - 168
Was gibt es Neues ?
image

Massiv mit Motorrad zu schnell gefahren

Die Kantonspolizei erfasste am Sonntag bei einer Geschwindigkeitskontrolle einen Motorradfahrer mit stark übersetzter Geschwindigkeit. Mit seinem Motorrad fuhr der 31-jährige Italiener 152 km/h im Ausserortsbereich. Die Staatsanwaltschaft eröffnete sogleich eine Strafuntersuchung nach dem «Raser-Tatbestand». Der Führerausweis wurde dem Schnellfahrer abgenommen.

Jugendlicher nach Flucht mit entwendetem Fahrzeug verhaftet

Die Kantonspolizei Zürich hat am Sonntagmittag im Wald in Regensberg einen Jugendlichen festgenommen der zuvor mit einem entwendeten Fahrzeug vor der Polizei geflüchtet ist. Nach seinem Begleiter wird noch gefahndet.

42 Meldungen und Anfragen wegen Extremismus in der Armee

Die Fachstelle Extremismus in der Armee befasste sich 2017 mit 42 Meldungen und Anfragen. Vorwiegend wurden Hinweise auf mutmasslichen Rechtsextremismus gemeldet. Meldungen über mutmasslichen dschihadistisch motivierten Extremismus waren rückgängig.

Badeunfall in Limmat

Seit Samstagabend wird in Baden ein 18-jähriger Mann vermisst, welcher sich an der Limmatpromenade ins Wasser begab. Aufgrund der starken Strömung dürfte er in Not geraten sein. Die Rettungs- und Suchaktionen blieben bis dato ohne Erfolg.

Tötungsversuch an Berner Polizisten?

In der Nacht auf Sonntag haben unbekannte Täter in Bern ein Patrouillenfahrzeug auf einer Dringlichkeitsfahrt mit Gegenständen beworfen. Die Frontscheibe des Autos wurde dabei beschädigt. Die Einsatzkräfte blieben unverletzt. Die Kantonspolizei hat unter der Leitung der Staatsanwaltschaft Ermittlungen aufgenommen.
image

Vor Polizei geflüchtet

Ein Automobilist im Kanton Aargau flüchtete gestern am späten Abend in Seon vor der Polizei. Mit riskanten Fahrmanövern gelang ihm die Flucht. Die Kantonspolizei sucht Augenzeugen.
image

Unbekannte beschädigen Radarmessanlage

Eine unbekannte Täterschaft hat im KantonZürich an einer semistationären Geschwindigkeitsmessanlage die Scheiben zerstört. Die Polizei sucht Zeugen.
image

Strategie zum Schutz der Schweiz vor Cyber-Risiken

Mit der Nationalen Strategie zum Schutz der Schweiz vor Cyber-Risiken 2018-2022 trägt der Bundesrat der gestiegenen Bedeutung von Cyber-Risiken Rechnung.
image

Oberrieden: Erheblicher Sachschaden nach Brand

Bei einem Brand im Kanton Zürich auf dem Balkon eines Reiheneinfamilienhauses ist am späten Mittwochabend in Oberrieden erheblicher Sachschaden entstanden. Verletzt wurde niemand.

WEKO büsst deutsche Firma wegen Exportverbot in die Schweiz

Die Wettbewerbskommission (WEKO) schliesst die Untersuchung gegen die deutsche RIMOWA GmbH mit einer einvernehmlichen Regelung und einer Busse ab. RIMOWA vereinbarte mit ihren deutschen Vertriebspartnern ein unzulässiges Exportverbot von RIMOWA Produkten in die Schweiz.