Home | Nachrichten | Ausland

Ausland

image

Niemand will die Contact-Tracing-App

Der amerikanische Bundesstaat Utah hat am 1. Mai die Verfolgungs- und Überwachungs-App in Bezug auf die Ausbreitung des Coronavirus eingeführt. Einziges Problem, fast niemand will sie auf seinem Smartphone installieren.

Biden schmiert in Umfragen bei den Dems ab

Laut einer Umfrgae von Rasmussen Reports wollen nur etwas mehr als die Hälfte der amerikanischen Wähler der Demokraten Joe Biden als Präsidentschaftskandidat sehen....
Artikel lesen

Trump wirft WHO in Brief schweres Versagen vor

Der amerikanische Präsident Donald Trump hat sich in einem Brief an die in Genf ansässige WHO gewandt, den er direkt an deren Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus richtet....
Artikel lesen

Trump kommt erfolgreich aus Umfragetief

Immer mehr Amerikaner schätzen Trumps Leistungen, wenige Monate vor den Präsidentschaftswahlen....
Artikel lesen
image

15-jähriger Flüchtling wegen versuchten Mordes festgenommen

In Deutschland hat die Bundespolizei Passau einen 15 Jahre alten Moslem aus Syrien festgenommen. Er hat die Tat grösstenteils gestanden. Er hatte Stahlbetonplatten auf Bahngeleise gelegt und wollte so möglichst viele Ungläubige töten....
Artikel lesen

Dänemark: Infektionsrate nach Schulöffnungen angestiegen

Die Infektionsrate ist seit der Wiedereröffnung der Schulen in Dänemark markant angestiegen.Die Schweiz will die Schulen wieder am 11. Mai öffnen....
Artikel lesen

Demokratischer Gouverneur dankt Trump

Am Montag veröffentlichte Präsident Trump einen Testplan, um die Staaten bei der Umsetzung erweiterter Test- und Schnellreaktionsprogramme zu unterstützen. In dieser Woche traf der Präsident bereits mit Ron DeSantis (Regierung von Florida) und John Bel Edwards (Regierung von Louisiana) über die Wiedereröffnung ihrer Bundesstaaten zusammen....
Artikel lesen
image

Dank Trump die meisten Corona-Tests weltweit

Die Vereinigten Staaten haben mehr Menschen auf das Coronavirus getestet als jede andere Nation. Das haben die Amerikaner der entschlossenen und schnellen Handlungsweise ihres Präsidenten zu verdanken....
Artikel lesen

Demokraten blockieren Hilfe für kleine Unternehmen

Führende Linke in den Vereinigten Staaten blockieren ein Hilfsprogramm für kleine Unternehmen, die am Rande ihrer Existenz sind wegen der Corona-Krise....
Artikel lesen
image

Corona-Virus: Trump startet nächste Phase

Die amerikanische Regierung gibt neue Richtlinien heraus, um den einzelnen Bundesstaaten eine phasenweise Wiedereröffnung mit einem bewussten, datengesteuerten Ansatz zu ermöglichen....
Artikel lesen
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 next last total: 3657 | anzeigend: 1 - 10
Was gibt es Neues ?
image

Wallis: Polizeieskorte für Fahrende

Am 20. Mai 2020 trafen Fahrende mit insgesamt 35 Wohnwagen beim offiziellen Standplatz in Martinach ein. Wie sich später herausstellte, waren einige von ihnen ohne Genehmigung in die Schweiz eingereist. Die Walliser Kantonspolizei, die nicht im Voraus über einen illegalen Grenzübertritt von Frankreich in die Schweiz informiert worden war, hat am Montag eine grössere Aktion durchgeführt, um die Zuwiderhandelnden der Eidgenössischen Zollverwaltung zu übergeben.

Sportstadt Bern hat jetzt eine Indoor-Wurfanlage

Die Stadt Bern hat heute in der Sporthalle Wankdorf ihre neue Indoor-Wurfanlage eröffnet, die in ihrer Form schweizweit einzigartig ist. Die Anlage bietet den Werferinnen und Werfern der Berner Leichtathletik-Vereine ganzjährig gute Trainingsbedingungen. Neben den Wurfdisziplinen Speer, Diskus und Kugel kann in der Anlage auch Baseball trainiert werden.
image

Schulungspflicht für Inhaber von Sprengausweisen aufgeschoben

Wer beruflich mit Sprengmitteln und bestimmten pyrotechnischen Gegenständen zu tun hat, braucht die dafür notwendigen Ausweise. Diese behalten ihre Gültigkeit nur, wenn alle fünf Jahre ein Auffrischungskurs besucht wird. Aufgrund der Coronakrise können diese Kurse derzeit nicht oder nur eingeschränkt durchgeführt werden. Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 27. Mai 2020 deshalb einen befristeten Aufschub der Schulungspflicht beschlossen.

Vermisster Schwimmer in Twann tot geborgen

Am Montagnachmittag wurde im Bielersee ein Schwimmer tot aufgefunden, der am Donnerstag als vermisst gemeldet worden war. Für die Bergung standen Spezialisten der Kantonspolizeien Bern, Genf und Waadt im Einsatz. Ermittlungen sind im Gang.
image

Geschlecht wechseln bald ganz einfach

Die Kommission für Rechtsfragen des Ständerates hat sich deutlich dafür ausgesprochen, dass die Änderung des Geschlechts im Personenstandsregister in Zukunft in einem einfachen Verfahren möglich sein soll.

Smart Meter in der Vernehmlassung

Auf Wunsch einer EU-Richtlinie sollen bis 2020 ca. 80 % der Haushalte mit Intelligenten Stromzählern ausgerüstet sein. Das soll ebenfalls in der Schweiz bis 2027 eingeführt werden. Das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) hat die Vernehmlassung zu einer Änderung der Stromversorgungsverordnung (StromVV) eröffnet.Es handelt sich um eine Präzisierung zu den von Smart Metern (intelligenten Strommesssystemen) erfassten Messdaten.
image

Grosser Sachschaden nach Brand einer Scheune

Am Montagabend ist im Kanton Zürich beim Brand einer Scheune ein Sachschaden von mehreren hunderttausend Franken entstanden. Verletzt worden ist niemand.

VBZ arbeitet ab 2. Juni wieder normal

Am 2. Juni 2020 kehren die Verkehrsbetriebe Zürich (VBZ) zurück zum gewohnten Angebot. Die Linie 15 wird wieder in Betrieb genommen, die Linie 4 bedient die ganze Strecke bis Bahnhof Tiefenbrunnen und die Linie 10 verkehrt ebenfalls wieder im Normalbetrieb bis Albisgütli. Zudem fahren auch die Buslinien 66, 69, 75, 89 wieder nach gewohntem Fahrplan. Das Nachtnetz bleibt bis auf Weiteres eingestellt. Die VBZ empfehlen ihren Fahrgästen weiterhin, Stosszeiten zu meiden und in Tram und Bus Maske zu tragen.

Verletzter Mann in Grenchen aufgefunden - Zeugenaufruf

Beim Bahnhof Süd in Grenchen hat ein Passant in der Nacht auf Montag einen verletzten Mann aufgefunden. Derzeit ist unklar, wie sich dieser die Verletzungen zugezogen hat. Zur Klärung des Hergangs und der Umstände sucht die Polizei Zeugen.

Adelboden: Schusswaffe nach tödlichem Polizeieinsatz sichergestellt

In der Wohnung des Mannes, der am Donnerstag bei einem Dienstwaffeneinsatz tödlich getroffen wurde, ist eine Schusswaffe sichergestellt worden. Der Verstorbene ist ein 44-jähriger Schweizer. Der genaue Hergang der Ereignisse wird durch die Kantonspolizei Zürich unter der Leitung Staatsanwaltschaft für besondere Aufgaben des Kantons Bern weiter untersucht.