Home | Nachrichten | Regional | Basel | Liestal: Die Polizei sucht einen Exhibitionisten und Zeugen

Liestal: Die Polizei sucht einen Exhibitionisten und Zeugen

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Am Dienstag, 7. Juni 2016, gegen 13.30 Uhr, kam es im Wartehäuschen der Bushaltestelle „Kantonsspital“ in Liestal zu einem Fall von Exhibitionismus. Die Polizei Basel-Landschaft sucht Zeugen.

Eine 17-jährige Frau wartete im Wartehäuschen der Bushaltestelle „Kantonsspital“ in Liestal auf einen Bus in Richtung Frenkendorf BL. Links neben der jungen Frau sass ein bislang unbekannter Mann, der sie unablässig anstarrte. Im weiteren Verlauf bemerkte die Frau, dass der Mann onanierte, währenddem er sie anblickte.

Erste Abklärungen bezüglich des nach wie vor unbekannten Mannes verliefen bislang ohne Erfolg, weshalb die Polizei Basel-Landschaft erst heute mit einem in der Zwischenzeit erstellten Phantombild an die Öffentlichkeit tritt. Gemäss der jungen Frau soll sich zum Zeitpunkt dieses Vorfalles noch eine weitere Person im erwähnten Wartehäuschen befunden haben.

Diese Person ist gebeten, sich zu melden. Das gleiche gilt für sachdienliche Hinweise zur Person auf dem Phantombild. Anlaufstelle für Hinweise ist die Einsatzleitzentrale der Polizei Basel-Landschaft in Liestal, Telefon 061 553 35 35.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: UNO-Migrationspakt
Ein Zuger Nationalrat will die Unterzeichnung des UNO-Migrationspakts stoppen, unter anderem, weil er die Zensur der Presse enthält. Was denken Sie?.