Home | Nachrichten | Regional | Basel | AKW Gösgen soll weiterhin Wasser aus der Aare nutzen

AKW Gösgen soll weiterhin Wasser aus der Aare nutzen

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Die Atomkraftwerk Gösgen-Däniken AG nutzt seit jeher Kühlwasser aus der Aare. Der Regierungsrat des Kantons Solothurn ist einverstanden damit, dass diese Konzession bis zum Ende der Betriebszeit verlängert wird. Er stellt jedoch Bedingungen.

Für alle Bewilligungen im Zusammenhang mit Atomenergieanlagen ist seit einigen Jahren ausschliesslich der Bund zuständig. Dieser hat den Regierungsrat eingeladen, sich zu einer  Verlängerung der Konzession für die Nutzung von Aarewasser ab Oktober 2018 zu äussern.  
 
Der Regierungsrat ist mit der Verlängerung der Konzession bis zum Ende der Betriebszeit grundsätzlich einverstanden. In seiner Stellungnahme weist er jedoch insbesondere auf zwei Punkte hin, die für den Kanton von grosser Bedeutung sind: Das Atomkraftwerk soll dem Kanton wie bis anhin für die Nutzung des Aarewassers eine Gebühr gemäss kantonalem Gebührentarif (GT; BGS 615.11) entrichten. Z

udem soll das Bauwerk zur Entnahme des Wassers so ausgestaltet werden, dass möglichst keine Fische getötet oder verletzt werden. 

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
  • email An einen Freund versenden
  • print Druckversion
  • Plain text Klartext
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Vote électronique
In Estland und der Schweiz gibt es die elektronische Abstimmung «Vote électronique» und bald auch in Russland. Was halten unsere Leser davon?