Home | Nachrichten | Regional | Basel | Grössere Lehrmittelfreiheit in Basel-Stadt

Grössere Lehrmittelfreiheit in Basel-Stadt

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font

Ab dem neuen Schuljahr können Lehrpersonen in Basel-Stadt Lehrmittel in den Fächern Mathematik (Beschluss bereits im Februar), Deutsch und Französisch entlang der vom Erziehungsrat bewilligten Lehrmittelliste selbstständig auswählen.

Der Erziehungsrat hat auf Antrag des Erziehungsdepartements entschieden, dass die Lehrpersonen neu auch für den Deutsch- und Französischunterricht künftig aus mehreren Lehrmitteln auswählen können. Die Volksschulleitung hatte bereits im Oktober 2019 beschlossen, dem Erziehungsrat zu beantragen, den Lehrpersonen verschiedene, von Fachexperten geprüfte Lehrmittel zur Auswahl zu stellen. Konkret werden somit die Lehrpersonen in allen drei Fächern im Rahmen der bewilligten Lehrmittel entscheiden können, welches Lehrmittel sie in ihrem Unterricht einsetzen.

Die Umsetzung des Entscheides kann bereits auf das Schuljahr 2020/21 erfolgen. So ist sichergestellt, dass jede Lehrperson das Lehrmittel verwendet, das ihr am besten liegt. Gerade im Französischunterricht stellte das Erziehungsdepartement eine gewisse Polarisierung bei den bestehenden Lehrmitteln fest. Bei dieser Thematik ist nun eine Entspannung zu erwarten, da die Lehrpersonen einerseits am bestehenden Angebot festhalten oder dann auf neu erhältliche Lehrmittel zurückgreifen können.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Staatlich finanzierte Medien
Systemrelevante Schweizer Medien erhalten mittlerweile Abermillionen Franken an Förderung und Unterstützung. Macht sie dies vertrauenswürdiger oder eher das Gegenteil?