Home | Nachrichten | Regional | Basel | Lauter: Noch mehr Lärmbelästigung in Basel-Stadt

Lauter: Noch mehr Lärmbelästigung in Basel-Stadt

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Die kantonale Kampagne #RHYLAX will mehr Lärm in der Stadt Basel. Deshalb wurde die Nachtruhe gekürzt und weitere Lärmbelästigungen zugelassen.

Das totalrevidierte ÜStG ist schlanker als das alte, und es bildet gesellschaftliche Veränderungen ab. So ist es von unzeitgemässen Bestimmungen bereinigt und dank ausgemerzter Doppelspurigkeiten konziser eingebettet in die basel-städtische Gesetzesstruktur.Unter anderem regelt das Gesetz die Nachtruhe neu, die künftig von 23 (bisher 22) Uhr bis 7 Uhr dauert.

Zudem darf auf der Allmend über Lautsprecher Musik gehört werden – dies zwischen 7 und 22 Uhr und sofern keine übermässige Lärmbelästigung der Nachbarschaft entsteht; verboten bleiben Lautsprecher an Ruhetagen. Wer Lautsprecher ausserhalb der bewilligten Zeiten verwenden will, braucht weiterhin eine Bewilligung.

Namentlich diese beiden Neuregelungen wirken sich an den stark frequentierten Orten wie dem Rheinbord auf das Miteinander aus. Selbstverantwortung und gegenseitige Rücksichtnahme sind hier die Losungen

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Vertrauen in Berufsgruppen
Welcher der folgenden Berufsgruppen vertrauen Sie am wenigsten?