Home | Nachrichten | Regional | Bern | Ja zum Gegenentwurf des Bundes zur eidgenössischen Velo-Initiative

Ja zum Gegenentwurf des Bundes zur eidgenössischen Velo-Initiative

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

In seiner Vernehmlassungsantwort unterstützt der Regierungsrat des Kantons Bern den Gegenvorschlag des Bundesrats zur eidgenössischen Volksinitiative «Zur Förderung der Velo-, Fuss- und Wanderwege» (Velo-Initiative).

In seiner Gesamtmobilitätsstrategie strebt der Kanton Bern die Verlagerung des motorisierten Individualverkehrs auf den öffentlichen Verkehr sowie auf den Langsamverkehr an. Der Gegenvorschlag erteile dem Bund diesbezügliche Kompetenzen zur Koordination und Unterstützung, ohne dass sich daraus unmittelbar neue Pflichten für die Kantone ergeben würden.

Zwischen Mountainbike und Wandern bestehen Interessenskonflikte. Deshalb regt der Regierungsrat an zu prüfen, ob eine Koexistenz auf Gesetzesstufe festgehalten werden kann. Weiter soll die neue Verfassungsbestimmung auch für Mountainbike-Routen gelten, damit diese gefördert werden können. Schliesslich geht der Regierungsrat davon aus, dass den Kantonen allfällige Zusatzaufwände bei der Umsetzung des Bundesbeschlusses abgegolten werden.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: UNO-Migrationspakt
Ein Zuger Nationalrat will die Unterzeichnung des UNO-Migrationspakts stoppen, unter anderem, weil er die Zensur der Presse enthält. Was denken Sie?.