Home | Nachrichten | Regional | Bern | Neuenstadt: Schwerer Unfall im Hafenbecken

Neuenstadt: Schwerer Unfall im Hafenbecken

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font

Am späten Montagmorgen ist es im Hafen von Neuenstadt zu einem schweren Unfall gekommen. Zwei Frauen und ein Hund waren in den See gefallen. Obwohl umgehend Rettungskräfte ausrückten, konnte nicht verhindert werden, dass die zwei Frauen sowie der Hund verstarben. Eine Untersuchung zur Klärung der genauen Umstände wurde eröffnet. Dabei werden allfällige Probleme im Zusammenhang mit der elektrischen Installation des Hafens untersucht.

Ersten Erkenntnissen zufolge waren zwei Frauen und ein Hund ins Wasser gefallen. Als die umgehend ausgerückten Rettungs- und Einsatzkräfte am Hafen eintrafen, war eine der beiden Frauen bereits von weiteren Passanten aus dem Wasser geborgen worden. Nach einer Erstversorgung vor Ort wurde die Frau ins Spital gefahren. Dennoch konnte nicht verhindert werden, dass sie wenig später verstarb. Die zweite Frau konnte durch die Einsatzkräfte dagegen bereits nur noch tot aus dem Wasser geborgen werden. Beim ersten identifizierten Unfallopfer handelt es sich um eine 24-jährige Frau aus dem Kanton Bern. Die formelle Identifikation der zweiten Frau – welche zunächst ins Spital gefahren wurde – ist im Gang.

Neben mehreren Patrouillen der Kantonspolizei Bern, standen auch die Seepolizei, weitere Spezialisten sowie die Feuerwehr La Neuveville und des Centre de Secours du Littoral Ouest de Neuchâtel im Einsatz. Weiter wurde das Care Team des Kantons Bern beigezogen.

Zu Klärung der genauen Unfallursache sowie der Umstände wurden unter der Leitung der regionalen Staatsanwaltschaft Berner Jura-Seeland Ermittlungen aufgenommen. Die Untersuchung hat insbesondere allfällige Probleme mit der elektrischen Installation des Hafens zum Gegenstand. Aufgrund der Ermittlungen ist die Hafenanlage in Neuenstadt derzeit nur teilweise zugänglich.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
  • email An einen Freund versenden
  • print Druckversion
  • Plain text Klartext
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Religiöse Rücksicht
Der deutsche Discounter Lidl hat in Fotos zu Werbezwecken aus Rücksicht auf Moslems Kreuze aus Bildern von Kirchen entfernt. Was denken Sie darüber??