Home | Nachrichten | Regional | Bern | Eltern benoten Kitas & Tagis in der Stadt Bern gut

Eltern benoten Kitas & Tagis in der Stadt Bern gut

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Die Elternbefragung 2017 in den städtischen Kitas hat gezeigt, dass 97 Prozent der Eltern zufrieden sind mit der Betreuung ihrer Kinder in der Kita. Die Trägerschaft wird Massnahmen bei Themen erarbeiten, wo die Umfrage Verbesserungspotential aufzeigt.

Die Elternumfrage 2017 zeigt, dass die Eltern und Erziehungsberechtigten ihre Zufriedenheit mit der Kinderbetreuung in den städtischen Betrieben und das vermutete Wohlsein ihrer Kinder in der Kita leicht unterschiedlich beurteilen: 97 Prozent der Eltern geben an, zufrieden (24 Prozent) oder sehr zufrieden (73 Prozent) mit der Kinderbetreuung zu sein. Etwas tiefer liegt dieser Wert bei der Einschätzung der Eltern, wie gerne ihr Kind die Kita besucht. Diese Frage beantworten 69 Prozent der Eltern mit «sehr gerne» und 26 Prozent mit «gerne». 5 Prozent der Eltern befinden, dass ihr Kind «eher nicht» so gern in die Kita geht.

Interessant ist, dass Eltern das Wohlbefinden ihrer Kinder meist höher eingeschätzt haben, wenn die Kinder nach Auffassung der Eltern ausreichend oft draussen spielen oder sich dem freien Spiel widmen können. «Dies bestärkt uns in unserer pädagogischen Ausrichtung, den Kindern genügend Zeit und Raum für selber gewählte Aktivitäten und Begegnungen zu gewähren», sagt Renata Rotem, Bereichsleiterin Kitas, zum diesem Resultat der Umfrage.

Das Kitapersonal erfährt von den Eltern viel Wertschätzung: 98 Prozent der Eltern geben an, das Personal sei (eher bis sehr) «qualifiziert und kompetent» und 99 Prozent schätzen das Personal als «einfühlsam» ein. 96 Prozent der Eltern finden, dass die Betreuenden die «individuelle Entwicklung ihres Kindes fördern».

Die Umfrage zeigt, dass die Eltern von Kindern im Alter von unter zehn Monaten die Betreuungspersonen in der Regel kritischer beurteilen als Eltern von älteren Kindern. «Wir wissen im Moment nicht genau, woran das liegt, weswegen wir uns diesem Punkt näher annehmen und mögliche Massnahmen diskutieren und umsetzen wollen», hält Renata Rotem fest.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
  • email An einen Freund versenden
  • print Druckversion
  • Plain text Klartext
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Religiöse Rücksicht
Der deutsche Discounter Lidl hat in Fotos zu Werbezwecken aus Rücksicht auf Moslems Kreuze aus Bildern von Kirchen entfernt. Was denken Sie darüber??