Home | Nachrichten | Regional | Bern | Vermisster Jäger tot geborgen

Vermisster Jäger tot geborgen

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font

Am Sonntagabend ist der Kantonspolizei Bern ein Jäger in der Region Allmenalp als vermisst gemeldet worden. Er konnte im Rahmen einer Suchaktion nur noch tot geborgen werden. Ein medizinisches Problem steht im Vordergrund. Weitere Ermittlungen sind im Gang.

Am vergangenen Sonntag ging bei der Kantonspolizei Bern die Meldung ein, wonach ein Jäger vermisst werde. Demnach habe sich der Mann am Samstag, 23. September 2017, auf die Jagd in der Region Altschelehubel begeben und sei nicht mehr zurückgekehrt.

Umgehend wurde eine Suchaktion eingeleitet, an welcher sich mehrere Dienste der Kantonspolizei Bern – so etwa zwei Hundeführer mit Personenspürhunden und Gebirgsspezialisten – beteiligten. Zudem standen zwei Helikopter der Rega, ein Helikopter der Armee mit einer Wärmebildkamera und Spezialisten der Alpinen Rettung Schweiz mit mehreren Geländesuchhundeteams im Einsatz.

Anlässlich der Suchaktion konnte der Mann am Montag, 25. September 2017, gegen 1345 Uhr, in unwegsamem Gelände in der Region Chrummi-Egge gesichtet werden. Ein Team der Rega konnte den Mann jedoch nur noch leblos bergen.

Gemäss aktuellem Kenntnisstand war der Jäger alleine unterwegs . Im Bereich Chrummi-Egge kam der Mann aus noch zu klärenden Gründen zu Fall und stürzte mehrere Meter ab. Gemäss Abklärungen kann Dritteinwirkung ausgeschlossen werden. Ein medizinisches Problem steht im Vordergrund. Beim Verunglückten handelt es sich um einen 57-jährigen Schweizer aus dem Kanton Bern.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
  • email An einen Freund versenden
  • print Druckversion
  • Plain text Klartext
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Rassistisch oder nicht?
Worte wie "Negerkuss" oder "Mohrenkopf" sind heuzutage wegen angeblichem Rassismus verboten. Woran denken unsere Leser dabei?