Home | Nachrichten | Regional | Bern | Bundesasylzentrum auf Berner Stadtgebiet

Bundesasylzentrum auf Berner Stadtgebiet

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Der Bund, der Kanton Bern und die Stadt Bern setzen eine gemeinsame Arbeitsgruppe ein, welche mögliche Standorte für ein Bundesasylzentrum mit Verfahrensfunktion auf Berner Stadtgebiet prüfen wird.

Bundesrätin Sommaruga und die Vertreterinnen und Vertreter des Kantons und der Stadt Bern vereinbarten, umgehend eine gemeinsame Arbeitsgruppe einzusetzen. Diese wird in der Stadt Bern Standorte für ein Bundesasylzentrum mit Verfahrensfunktion prüfen. Dieses muss spätestens Ende 2023 betriebsbereit sein, um das heutige Asylzentrum im ehemaligen Zieglerspital auf Stadtberner Gebiet zu ersetzen. Die Stadt und der Kanton Bern sowie das Staatssekretariat für Migration haben eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichnet. Die Stadt Bern hatte sich auf Anfrage des Bundes bereits im Vorfeld des Treffens bereit erklärt, allfällige Standorte zu evaluieren.

Das geplante Bundesasylzentrum in der künftigen Asylregion Bern muss mindestens 350 Plätze umfassen, ganzjährig gut erreichbar sein und wirtschaftlich betrieben werden können. Bis ein Standort gefunden ist, der diese Kriterien erfüllt, verbleibt Lyss als Zwischenergebnis im Sachplan Asyl des Bundes, der dem Bundesrat demnächst unterbreitet wird. Der Regierungsrat des Kantons Bern hat den Bund aufgefordert, auf den Standort Lyss zu verzichten und diesen aus dem Sachplan Asyl zu streichen. Der definitive Standortentscheid wird zu einem späteren Zeitpunkt gefällt.

 

Bild © Radek Procyk/Dreamstime

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
  • email An einen Freund versenden
  • print Druckversion
  • Plain text Klartext
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Auf welcher Seite?
Die Lage in Europa spitzt sich zu. Auf wessen Seite würden Sie kämpfen, wenn die Kriegstreiber ihr Ziel erreichen?