Home | Nachrichten | Regional | Bern | Über 700 Meldungen zum Sturm im Kanton Bern

Über 700 Meldungen zum Sturm im Kanton Bern

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font

m Zusammenhang mit den Sturmwinden sind bei der Kantonspolizei Bern am Mittwoch über 700 Meldungen eingegangen. Im ganzen Kanton stürzten Bäume um, wurden Dächer beschädigt oder Gegenstände weggewindet. Insgesamt zehn Personen wurden verletzt.

Am Mittwoch gingen bei der Kantonspolizei Bern tagsüber mehr als 700 Meldungen im Zusammenhang mit den Sturmwinden ein. Der grösste Teil der Meldungen betraf dabei umgestürzte Bäume. Weiter wurden zahlreiche beschädigte Dächer, weggewindete Gegenstände sowie umgewehte Bauabschrankungen gemeldet. Vielerorts kam es zu Verkehrsbehinderungen oder Haupt- und Nebenstrassen waren von umgestürzten Bäumen blockiert. Dabei standen Wegmeister sowie die Orts- und Regionalfeuerwehren im Einsatz.

An der Lenk im Simmental wurde ein Triebwagen der Montreux-Oberland-Bahn von einer starken Böe erfasst und aus den Gleisen gehoben. Acht Personen wurden dabei verletzt. In Worb wurde ein Auto von einem umstürzenden Baum getroffen. Der Lenker sowie ein Kind, das im Auto mitfuhr, wurden dabei leicht verletzt und mussten mit der Ambulanz ins Spital gebracht werden.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
  • email An einen Freund versenden
  • print Druckversion
  • Plain text Klartext
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Rassistisch oder nicht?
Worte wie "Negerkuss" oder "Mohrenkopf" sind heuzutage wegen angeblichem Rassismus verboten. Woran denken unsere Leser dabei?