Home | Nachrichten | Regional | Bern | Schweizweit grösstes Veloverleihsystem in Bern

Schweizweit grösstes Veloverleihsystem in Bern

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Das Veloverleihsystem «Velo Bern» nimmt Form an. Nach dem positiven Bauent-scheid des Regierungsstatthalters beginnen am 7. Mai die Arbeiten für die Installation der Ausleihstandorte. Ende Juni gehen die ersten 60 Stationen mit rund 700 Velos in Betrieb.

Mit «Velo Bern» erhalten die Stadt Bern und ihre Bewohnerinnen und Besucher eine hochwertige Velo- und E-Bike-Flotte mit einem einfachen, kundenfreundlichen Zugangssystem via App für die regelmässige und spontane Nutzung. Das Verleihsystem deckt im Endausbau das gesamte Stadtgebiet mit rund 2400 Velos an rund 200 Standorten ab. Ziel ist, dass mindestens alle 300 Meter rund um die Uhr Ausleihvelos bereitstehen.

Start des Veloverleihs Ende Juni

Nach dem positiven Bauentscheid des Regierungsstatthalters von Ende April 2018 beginnt die Betreiberin PubliBike am 7. Mai mit dem Aufbau der ersten 60 Standorte mit 350 Velos und 350 E-Bikes. Die Arbeiten umfassen Markierungsarbeiten sowie – je nach Ausstattung des Standorts in unterschiedlicher Ausprägung – die Installation von Stelen und Blenden. Die Arbeiten sind so aufgegleist, dass der Veloverleih Ende Juni den Betrieb aufnehmen kann. Einzig im Stadtteil Mattenhof-Weissenbühl muss sich die Bevölkerung noch etwas gedulden. Dort ist das Baubewilligungsverfahren aufgrund von hängigen Einsprachen blockiert. In allen übrigen Stadtteilen konnten mit den Einsprechenden Lösungen gefunden werden. 

Ausbau geht weiter

Im Sommer wird der Ausbau des Ausleihsystems weiter vorangetrieben. PubliBike geht davon aus, dass bis im Herbst rund 100 Standorte mit 1200 Ausleihvelos angeboten werden können.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: UNO-Migrationspakt
Ein Zuger Nationalrat will die Unterzeichnung des UNO-Migrationspakts stoppen, unter anderem, weil er die Zensur der Presse enthält. Was denken Sie?.