Home | Nachrichten | Regional | Bern | Drei neue Beachvolleyballfelder in der Stadt Bern

Drei neue Beachvolleyballfelder in der Stadt Bern

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Am kommenden Samstag, 26. Mai, werden drei neu erstellte Beachsportfelder im Freibad Weyermannshaus durch Gemeinderätin Franziska Teuscher offiziell eröffnet. Der Anlass mit Mixed-Turnieren verschiedener Volleyballteams aus der Stadt und Region Bern ist öffentlich.

«Wir bringen den Sommer auf die brachliegenden Eishockeyfelder», freut sich Sportdirektorin Franziska Teuscher. Ab dem 26. Mai stehen der Öffentlichkeit auf zwei Dritteln der Eiskunstbahnfläche drei Beachvolleyballfelder zur Verfügung.

Aufgrund des schlechten Zustands der Betonpiste war es in den letzten Jahren nicht möglich, eine Sommernutzung auf der Kunsteisbahn zu installieren. Erst mit der Sanierung im letzten Sommer wurde der Weg frei, eine neue Nutzung zu planen beziehungsweise umzusetzen. «Ich finde es sehr schön, dass wir dieses neue Angebot für den Breitensport bereits im ersten Jahr verwirklichen konnten», so die Sportdirektorin weiter. Auch sei es ein Gebot der Stunde, Anlagen möglichst vielfältig und polysportiv zu nutzen. Dass nun ein Teil der Kunsteisbahn das ganze Jahr über nutzbar ist, sei eine kluge Lösung und ein Gewinn für die Sportstadt Bern und die bewegungsfreudigen Bernerinnen und Berner.

Sand aus dem Elsass

Während vier Tagen haben 17 Lastwagen Sand ins Weyermannshaus angeliefert. Insgesamt wurden die Felder mit 450 Tonnen (oder 300 Kubikmeter) Sand befüllt. Der Quarzsand kommt aus einem kleinen Abbauwerk im Elsass. Eine auf den Bau von Volleyballfeldern spezialisierte Stanser Firma hat den Sand geliefert und die Sandsportanlage erstellt.

Jeden Tag geöffnet

Zum Eröffnungsanlass, der um 10 Uhr beginnt und um zirka 17 Uhr endet, ist die Bevölkerung herzlich eingeladen. Es findet ein Beachvolleyball Mixed-Turnier statt. Die Beachsportanlage kann bis Ende August durch die Quartierbevölkerung, Badegäste oder Schulklassen jeweils von 8.30 bis 19 Uhr (im Mai), bis 21 Uhr (Juni, Juli, bis Mitte August) und bis 20 Uhr (Mitte bis Ende August) an sieben Tagen pro Woche unentgeltlich genutzt werden. Reservationen sind nicht nötig. Im Herbst wird der Sand in ein Winterquartier und im Mai 2019 wieder aufs Hockeyfeld gebracht.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
  • email An einen Freund versenden
  • print Druckversion
  • Plain text Klartext
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Vote électronique
In Estland und der Schweiz gibt es die elektronische Abstimmung «Vote électronique» und bald auch in Russland. Was halten unsere Leser davon?