Home | Nachrichten | Regional | Bern | Mann in Bern mit Messer bedroht und beraubt

Mann in Bern mit Messer bedroht und beraubt

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font

In der Nacht auf Samstag ist in Bern ein Mann von drei Unbekannten mit einem Messer bedroht und beraubt worden. Die Täter entwendeten Wertsachen und flüchteten zu Fuss. Das Opfer wurde leicht verletzt. Die Kantonspolizei Bern sucht Zeugen.

Wie der Kantonspolizei Bern nachträglich gemeldet wurde, war es in der Nacht auf Samstag, 15. September 2018, zwischen 0300 und 0400 Uhr, an der Neubrückstrasse in Bern zu einem Raub gekommen. Gemäss aktuellen Erkenntnissen war ein Mann im Begriff gewesen, allein zu Fuss von der Reitschule zum Bahnhof zu gehen, als ihm unter der Eisenbahnbrücke drei unbekannte Männer den Weg versperrten. Sie gingen den Mann körperlich an, sodass dieser zu Boden fiel, bedrohten ihn in der Folge mit einem Messer und verlangten die Herausgabe von Wertsachen. Als das Opfer der Forderung nachgekommen war, entfernten sich die drei Täter in Richtung Bahnhof beziehungsweise Parkterrasse. Das Opfer wurde beim Vorfall leicht verletzt.

Täter mit dunkler Hautfarbe und südländischem Aussehen

Die drei Täter werden wie folgt beschrieben: Sie sind allesamt zwischen 15 und 20 Jahre alt und waren zum Tatzeitpunkt dunkel gekleidet. Zwei von ihnen sind von sehr dunkler Hautfarbe, der dritte wird als südländischer Typ mit dunklem Teint beschrieben. Letzterer hatte zum Tatzeitpunkt einen Dreitagebart und trug eine weisse Sonnenbrille. Einer der beiden anderen Männer hat auffällig hervorstehende Zähne, der andere trug eine silberne Kette am Handgelenk.

Die Kantonspolizei Bern ermittelt und sucht Zeugen. Personen, die den Vorfall beobachtet haben oder Angaben zu den Tätern machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer +41 31 634 41 11 zu melden.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: UNO-Migrationspakt
Ein Zuger Nationalrat will die Unterzeichnung des UNO-Migrationspakts stoppen, unter anderem, weil er die Zensur der Presse enthält. Was denken Sie?.