Home | Nachrichten | Regional | Bern | Militärdienstpflicht: Sturmgewehr schon für 100 Franken

Militärdienstpflicht: Sturmgewehr schon für 100 Franken

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

In diesem Jahr werden rund 1‘700 Angehörige der Armee aufgeboten, die auf den 31. Dezember 2019 entlassen werden.

Die zu entlassenden Angehörigen der Armee aus dem Berner Jura werden am 4. November 2019 in Reconvilier ihre persönliche Ausrüstung abgeben. Alle anderen zu Entlassenden aus dem Kanton Bern werden vom 25. bis 28. November 2019 in der Mehrzweckhalle der Kaserne Bern abgerüstet. Sie werden zeitlich gestaffelt und in Zivil zur Abgabe ihrer persönlichen Ausrüstung aufgeboten. Armeeangehörige, die ihre persönliche Waffe in ihren Privatbesitz übernehmen wollen, müssen nachweisen, dass sie in den letzten drei Jahren mindestens zweimal das Obligatorische Programm und zweimal das Feldschiessen 300m absolviert haben. Im Weiteren haben sie einen gültigen Waffenerwerbsschein vorzulegen.

Für das Überschreiben der Waffen in den Privatbesitz wird eine Entschädigung erhoben (Pistole: 30 Franken und Sturmgewehr 90: 100 Franken). Nach der Abgabe ihrer persönlichen Ausrüstung werden die zu Entlassenden vor Ort persönlich verabschiedet. Diese Aufgabe teilen sich Regierungsrat Philippe Müller, Polizei- und Militärdirektor des Kantons Bern, der Vorsteher des Amtes für Bevölkerungsschutz, Sport und Militär des Kantons Bern (BSM), der Kreiskommandant und der Kreiskommandant-Stellvertreter sowie die Fachbereichsleiter der Abteilung Militär.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Joe Biden
Joe Biden hat 900.000 Dollar von der Burisma Holding während seiner Zeit als Vizepräsident der VSA erhalten. Ist das sein politisches Ende?