Home | Nachrichten | Regional | Bern | Ursache von Detonationen in Biel geklärt

Ursache von Detonationen in Biel geklärt

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Nachdem bei der Kantonspolizei Bern im Januar wiederholt Meldungen zu Detonationen in Biel eingingen, ist nun die mutmassliche Urheberschaft angehalten worden. Zwei Männer werden sich vor der Justiz verantworten müssen.

Am Freitag, 31. Januar 2020, kurz nach 4.40 Uhr, hörte eine Patrouille der Kantonspolizei Bern im Bieler Bahnhof eine laute Detonation. Kurz darauf konnten zwei mutmasslich involvierte Männer angehalten werden. Sie wurden für weitere Abklärungen auf eine Polizeiwache gebracht. Dort zeigten sie sich geständig, nicht gesetzeskonforme Petarden gezündet zu haben.

Einer der beiden Männer gestand darüber hinaus, an rund zehn weiteren im Januar in der Bieler Innenstadt hörbaren Detonationen beteiligt gewesen zu sein und in der Schweiz verbotene Petarden importiert zu haben. Anlässlich einer Hausdurchsuchung im Domizil des Mannes wurden zehn noch nicht gezündete Petarden sichergestellt. Diese werden der Vernichtung zugeführt.

Beide Männer werden sich wegen Widerhandlungen gegen das Sprengstoffgesetz vor der Justiz verantworten müssen.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Staatlich finanzierte Medien
Systemrelevante Schweizer Medien erhalten mittlerweile Abermillionen Franken an Förderung und Unterstützung. Macht sie dies vertrauenswürdiger oder eher das Gegenteil?