Home | Nachrichten | Regional | Bern | Verstärkte Einlasskontrollen beim Match BSC Young Boys gegen den FC Sion

Verstärkte Einlasskontrollen beim Match BSC Young Boys gegen den FC Sion

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font

Für das Spiel gelten besondere Auflagen in Bezug auf Fangruppierungen des FC Sion, welche verstärkte Einlasskontrollen zur Folge haben. Matchbesuchern wird empfohlen, genügend Zeit einzuplanen und mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen.

Am Samstag, 8. Februar 2019, findet im Stade de Suisse in Bern das Meisterschaftsspiel zwischen dem BSC Young Boys und dem FC Sion statt. Das Fussballspiel wird um 19.00 Uhr angepfiffen. Der Einlass ins Stadion erfolgt ab 17.30 Uhr. Im Grossraum Wankdorf ist mit erhöhtem Verkehrsaufkommen und Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Aufgrund der begrenzten Anzahl Parkplätze in der Umgebung des Stadions empfiehlt sich eine Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Auf Grund verschiedener problematischer Vorkommnisse, in welche Fangruppierungen der Gästemannschaft bei früheren Spielen des FC Sion im Kanton Bern involviert waren und teilweise auch Personen verletzt wurden, sind durch die Bewilligungsbehörde besondere Auflagen vorab bezüglich der Anreise für Fangruppierungen des FC Sion erlassen worden. Als Folge dieser Massnahme werden am Matchtag die Einlasskontrollen verstärkt und durch die Kantonspolizei Bern unterstützt. Es muss damit gerechnet werden, dass der Einlass ins Stadion mehr Zeit als gewöhnlich in Anspruch nimmt. Es wird daher empfohlen, genügend Zeit einzurechnen und frühzeitig anzureisen.

Vor und nach dem Fussballspiel wird die Winkelriedstrasse jeweils vorübergehend gesperrt. Rund ums Stadion kann es situativ und kurzfristig zu lokalen Sperrungen kommen. Nach dem Schlusspfiff werden die Gästefans im Stadion zurückbehalten. Die Fans der Heimmannschaft sind angehalten, das Stade de Suisse rasch zu verlassen.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Friedensnobelpreis für Trump
Donald Trump ist der erste Präsident seit 4 Jahrzehnten, der keinen neuen Krieg begonnen hat. Jetzt wurde er für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen. Hat er ihn verdient?