Home | Nachrichten | Regional | Bern | Stadt Bern sagt Blumenmärkte ab

Stadt Bern sagt Blumenmärkte ab

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font

Der Berner Graniummärit, der Wildpflanzenmärit und der Pro-Specie-Rara-Zierpflanzenmärit finden aufgrund der Corona-Pandemie in diesem Jahr nicht statt. Die Veranstalterinnen und Veranstalter bieten den Kundinnen und Kunden jedoch Möglichkeiten an, online Pflanzen für Balkon und Garten kaufen zu können.

63 Mal in Folge fand der Graniummärit bisher in Bern statt, mit wenigen Ausnahmen immer auf dem Bundesplatz. In diesem Jahr muss der Markt jedoch aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden. Geplant war er für den 23. und 24. April. Eine Enttäuschung, nicht nur für die teilnehmenden Gärtnereibetriebe, sondern auch für viele Kundinnen und Kunden, die sich den Termin jedes Jahr fest einplanen, um sich mit Pflanzen für Balkon und Garten einzudecken. Der Verein Berner Graniummärit bietet daher online eine Alternative: Auf der Webseite www.bernergraniummaerit.ch sind die Betriebe aufgelistet, die Pflanzen und Material nach Hause liefern.

Auch der Wildpflanzenmarkt (22. April) und der Pro-Specie-Rara-Zierpflanzenmarkt (17. Mai) wurden abgesagt. Weitere Informationen sind auf den Webseiten www.wildpflanzenmaerit.ch und www.prospecierara.ch zu finden.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Staatlich finanzierte Medien
Systemrelevante Schweizer Medien erhalten mittlerweile Abermillionen Franken an Förderung und Unterstützung. Macht sie dies vertrauenswürdiger oder eher das Gegenteil?