Home | Nachrichten | Regional | Bern | Berggänger am Gantrischgipfel tödlich verunfallt

Berggänger am Gantrischgipfel tödlich verunfallt

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font

In der Gantrisch-Region bei Därstetten ist am Samstagmittag ein Mann beim Abstieg vom Gantrischgipfel verunfallt. Er konnte nur noch tot geborgen werden. Ermittlungen zur Klärung des Unfallhergangs wurden aufgenommen.

Gemäss aktuellen Erkenntnissen befanden sich ein Mann und eine Frau auf dem Abstieg vom Gantrischgipfel, als der Mann im obersten Bereich bei den Fixseilen aus ungeklärten Gründen zu Fall kam und daraufhin über einen felsdurchsetzten Abhang hinunterstürzte. 

Die sofort aufgebotenen Rettungskräfte konnten den verunfallten Mann rasch lokalisieren, jedoch vor Ort nur noch seinen Tod feststellen. Beim Verunglückten dürfte es sich gemäss vorliegenden Informationen um einen 43-jährigen deutschen Staatsangehörigen handeln. Die formelle Identifikation steht jedoch noch aus.

Im Einsatz standen neben Gebirgsspezialisten der Kantonspolizei Bern die Rega, Spezialisten der Alpinen Rettung Schweiz sowie das Careteam des Kantons Bern. Unter der Leitung der Regionalen Staatsanwaltschaft Oberland wurden Ermittlungen zur Klärung des genauen Unfallhergangs und der Umstände aufgenommen.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Friedensnobelpreis für Trump
Donald Trump ist der erste Präsident seit 4 Jahrzehnten, der keinen neuen Krieg begonnen hat. Jetzt wurde er für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen. Hat er ihn verdient?