Bern

image

Stadt Bern: Neugeborene heissen Anna, Emilia, Sophie, Emil und Gabriel

Anna, Emilia, Sophie, Emil und Gabriel waren im vergangenen Jahr die beliebtesten Vornamen in der Stadt Bern. Die Geburtenziffer war im Jahr 2015 so hoch wie letztmals Ende der 1960er-Jahre. Dies zeigen neuste Auswertungen von Statistik Stadt Bern.
image

Taucher leblos geborgen

Die Kantonspolizei Bern hat am Montag in Oberhofen einen leblosen Taucher aus dem Thunersee geborgen. Die Identifikation des Mannes ist noch ausstehend. Die Ermittlungen sind im Gang....
Artikel lesen
image

Beim Stadtfest in Bern gibt es Glace sofort auch zum Anbeissen

In gut zwei Monaten steigt das Stadtfest Bern 2016. Schon jetzt können Festplakat, Stadtfest-Pins und Gymbags mit dem Glace-Motiv erworben werden. Die Stadtfest-Glace selbst gibt es ab sofort auch zum Anbeissen: Das Himbeereis ist in allen Stadtberner Freibädern und bei Bern Tourismus am Bahnhof erhältlich....
Artikel lesen

Interlaken: Festival ohne grössere Probleme

Das Greenfield-Festival in Interlaken ist aus polizeilicher Sicht ohne grössere Probleme verlaufen. Mehrere Personen wurden wegen Verdachts auf Diebstahl kontrolliert. Zwölf Fahrzeuglenkende wurden unter Alkohol- oder Drogeneinfluss festgestellt. ...
Artikel lesen
image

Simmentalstrasse nach Murgang unterbrochen

Nach einem Murgang im Kanton Bern bei Oberwil im Simmental am Donnerstagabend ist die Simmentalstrasse zwischen Weissenburg und Boltigen bis auf weiteres unterbrochen. Verletzt wurde niemand. Eine Umleitung für den Privatverkehr ist eingerichtet, für den Schwerverkehr ist die Durchfahrt nicht möglich. Die Sperrung der Bahnlinie bleibt aus Sicherheitsgründen vorbehalten....
Artikel lesen

Stadt Bern: Grosser Wasserschaden durch defekte Sprinklerleitung

Am Donnerstagnachmittag verursacht eine defekte Sprinklerleitung in einem neuen Büro- und Geschäftshaus grossen Schaden....
Artikel lesen
image

Stadt Bern: Essen in Kitas und Tagis wird teurer

In der Stadt Bern wird das Essen in Kitas und Tagis wird um einen Franken teurer....
Artikel lesen
image

Stadt Bern: Erheblicher Schaden bei Wasserleitungsbruch

Am frühen Donnerstagmorgen ist beim Bruch einer Wasser-Transportleitung im Mattenhof-Quartier erheblicher Schaden entstanden. In die Keller und Untergeschosse diverser Liegenschaften ist Wasser eingedrungen. Verletzte Personen sind nicht zu beklagen, die Höhe des Schadens kann zurzeit noch nicht beziffert werden....
Artikel lesen

Kanton Bern: E-Voting für Schweizer im Ausland

Für den Betrieb von E-Voting für Schweizer im Ausland beantragt der Regierungsrat des Kantons Bern dem Grossen Rat für die Jahre 2017 und 2018 einen Kredit von rund 750‘000 Franken. ...
Artikel lesen
image

Zwei mutmassliche Serieneinbrecher angehalten

Der Kantonspolizei Bern ist es gelungen, eine Einbruchserie im Raum Burgdorf und Umgebung zu klären. Zwei Männer befinden sich in Untersuchungshaft. Sie werden sich vor der Justiz verantworten müssen....
Artikel lesen
first back 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 next last total: 1753 | anzeigend: 191 - 200
Was gibt es Neues ?

Mann nach Unfall mit Traktor verstorben

Am Dienstagmorgen ist im Kanton Bern ein Mann mit einem Traktor verunfallt und dabei tödlich verletzt worden. Die Kantonspolizei Bern hat Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.
image

Basel Stadt: Impfungen in Apotheken möglich

Eine neue Bestimmung in der Heilmittelverordnung sieht dabei vor, dass Apothekerinnen und Apotheker im Kanton Basel-Stadt gewisse Impfungen vornehmen können.

Strafanzeige gegen ehemaligen Mitarbeiter des DGS

Ein ehemaliger Mitarbeiter der Gesundheitsabteilung des DGS im Kanton Aargau hat widerrechtlich einen Bericht veröffentlicht, an dem er während seiner Tätigkeit im Departement beteiligt war.
image

Autolenker bei Verkehrsunfall leicht verletzt

Auf der Autobahn A5 bei Biberist im Kanton Solothurn hat sich am Dienstagvormittag bei einem Verkehrsunfall ein Auto überschlagen. Der Lenker wurde dabei leicht verletzt.

Radium: Rund 1000 Liegenschaften sind betroffen

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) hat die Universität Bern mit der historischen Suche nach Liegenschaften mit potenzieller Radiumkontamination durch die Uhrenindustrie beauftragt. Gemäss dem Bericht wurde Radium in der Schweiz in rund 700 Liegenschaften verwendet, die sich hauptsächlich in den Kantonen Neuenburg, Bern und Solothurn befinden. Zudem wurden etwa 300 weitere Liegenschaften ermittelt, wo die Radiumanwendung unsicher ist.
image

Bevölkerung muss sich von UKW auf DAB+ vorbereiten

Damit sich die Bevölkerung rechtzeitig auf die Umstellung von UKW zu DAB+ bei der Verbreitung von Radioprogrammen vorbereiten kann, hat das Bundesamt für Kommunikation (BAKOM) heute das Mandat für eine vierjährige Informationskampagne zu DAB+ ab 2019 öffentlich ausgeschrieben. Das Bundesamt unterstützt damit die Radiobranche, die ihre Programme zunehmend digital über DAB+-Netze verbreitet und ihre UKW-Sender in wenigen Jahren abschalten will.

La Neuveville: Brandursache geklärt

Nach dem Waldbrand vom Mittwochnachmittag vergangener Woche in La Neuveville haben die Nachlöscharbeiten den ganzen Donnerstag und Freitag sowie Samstag in Anspruch genommen. Im Einsatz standen verschiedene Orts- und Regionalfeuerwehren sowie der Zivilschutz. Die Kantonspolizei Bern hat derweil die Brandursache geklärt. Der Waldbrand ist auf einen Funkenwurf eines Räumfeuers zurückzuführen.
image

Massiv mit Motorrad zu schnell gefahren

Die Kantonspolizei erfasste am Sonntag bei einer Geschwindigkeitskontrolle einen Motorradfahrer mit stark übersetzter Geschwindigkeit. Mit seinem Motorrad fuhr der 31-jährige Italiener 152 km/h im Ausserortsbereich. Die Staatsanwaltschaft eröffnete sogleich eine Strafuntersuchung nach dem «Raser-Tatbestand». Der Führerausweis wurde dem Schnellfahrer abgenommen.

Jugendlicher nach Flucht mit entwendetem Fahrzeug verhaftet

Die Kantonspolizei Zürich hat am Sonntagmittag im Wald in Regensberg einen Jugendlichen festgenommen der zuvor mit einem entwendeten Fahrzeug vor der Polizei geflüchtet ist. Nach seinem Begleiter wird noch gefahndet.

42 Meldungen und Anfragen wegen Extremismus in der Armee

Die Fachstelle Extremismus in der Armee befasste sich 2017 mit 42 Meldungen und Anfragen. Vorwiegend wurden Hinweise auf mutmasslichen Rechtsextremismus gemeldet. Meldungen über mutmasslichen dschihadistisch motivierten Extremismus waren rückgängig.