Bern

image

Kanton Bern: 651 wollen in den Nationalrat

Für die 24 bernischen Sitze im Nationalrat kandidieren insgesamt 651 Personen, 274 Frauen und 377 Männer. Ihre Namen stehen auf einer der insgesamt 34 Listen. Die Wahlen finden am 20. Oktober 2019 statt.

Stichverletzung nach Schlägerei in Biel - Zeugenaufruf

In der Nacht auf den 1. August ist es in Biel auf dem Gelände des Bielerseefestes zu einer Schlägerei unter zirka 20 Personen gekommen. Ein Mann mit einer Stichverletzung musste ins Spital gebracht werden. Es werden Zeugen gesucht....
Artikel lesen
image

So feiert die Stadt Bern am 1. August

Gemäss den aktuellen Wetterprognosen kann das breite Programm zum 1. August in der Bundesstadt wie geplant stattfinden. Ob Gartenfest, Grillmärit, Konzerte, Kinderprogramm oder das grosse Feuerwerk - auf die Besucherinnen und Besucher warten vielseitige Aktivitäten....
Artikel lesen

Berggängerin in Kandersteg tödlich verunfallt

Am Mittwochnachmittag ist eine Frau beim Abstieg vom Gasterespitz in Kandersteg tödlich verunfallt. Bei der Verstorbenen handelt es sich um eine 49-Jährige Schweizerin. Der Unfall wird nun untersucht....
Artikel lesen
image

Stadt Bern: Brand zerstört Dachwohnung

Am Mittwochabend kam es an der Kasernenstrasse zu einem Brand in einer Dachwohnung. Anwohner hörten den Rauchwarnmelder, welcher in der Wohnung installiert war und alarmierten sofort die Feuerwehr. Verletzte sind keine zu beklagen. Der Sachschaden allerdings ist hoch und die Wohnung nicht mehr bewohnbar....
Artikel lesen
image

Militärkaserne in Bern wegen Dachbrand evakuiert

In der Nacht auf Montag brannte das Dach der Militärkaserne Bern. Aus Sicherheitsgründen musste die Kaserne evakuiert werden. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden dürfte mehrere zehntausend Franken betragen....
Artikel lesen
image

Leerwohnungsziffer in der Stadt Bern angestiegen

Am Stichtag 1. Juni 2019 lag die Leerwohnungsziffer der Stadt Bern bei 0,56 Prozent und damit 0,11 Prozentpunkte höher als am 1. Juni 2018. Die Zahl der leer stehenden Wohnungen hat von 350 auf 435 zugenommen....
Artikel lesen

Hund beisst Polizistin bei Einsatz

Am Donnerstag ist während eines Einsatzes wegen eines Verkehrsunfalls im Kanton Bern eine Polizistin von einem Hund gebissen worden. Dies, als die Einsatzkräfte einen Mann anhalten wollten, der die Polizeiarbeit rund um den Unfall zu stören versuchte. Weitere Ermittlungen zum Unfall sowie zu den Ereignissen rund um die Unfallaufnahme sind im Gang....
Artikel lesen

Lage in der Kaserne Jassbach hat sich entspannt

50 erkrankte Angehörige der EKF-Schule Jassbach BE haben ihr vorübergehendes, teils massives Unwohlsein weitgehend überstanden. Was die Krankheit hervorgerufen hat, wird noch untersucht. Die vom Kanton Bern verhängte Quarantäne über die Kaserne konnte noch in der Nacht aufgehoben werden. ...
Artikel lesen

Mann leblos aus dem Wohlensee geborgen

Am Dienstagnachmittag ist im Kanton Bern eine leblose Person aus dem Wohlensee geborgen worden. Gemäss aktuellen Erkenntnissen steht ein Unfallgeschehen im Vordergrund....
Artikel lesen
back 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 next last total: 1962 | anzeigend: 41 - 50
Was gibt es Neues ?

Zulassungsbeschränkung für Ärzte im Kanton Zürich

Ärzte, die nicht mindestens drei Jahre an einer anerkannten schweizerischen Weiterbildungsstätte tätig gewesen sind, unterliegen per sofort einer Zulassungsbeschränkung und können damit nicht zulasten der obligatorischen Krankenpflegeversicherung (OKP) tätig sein.
image

Erleichterte Einreise für Sportschützen

Im Januar 2020 werden die Biathlon-Juniorenweltmeisterschaften in der Lenzerheide (GR) ausgetragen. Damit alle Teilnehmenden möglichst ungehindert mit ihrer Waffe in die Schweiz einreisen können, hat der Bundesrat an seiner Sitzung vom 13. Dezember 2019 die Waffenverordnung angepasst.
image

Zahl der Sicherheitskräfte hat stark zugenommen

Insgesamt hat die Zahl der Sicherheitskräfte (ohne Armee) von 2011 – 2016 um 11,5% doppelt so stark zugenommen, während das Wachstum der Wohnbevölkerung halb so hoch war (5,8%).

Sprengkörper in Hinwil gesichert

Am Logistikcenter der Armee musste am späten Donnerstagabend im Kanton Zürich ein Sprengkörper gesichert und abtransportiert werden. Aus Sicherheitsgründen wurde ein begrenztes Gebiet abgesperrt und die Bewohner informiert.

Warnung vor Telefonbetrugswelle im Kanton Zürich

Die Kantonspolizei Zürich hat in enger Zusammenarbeit mit der Stadtpolizei Zürich am Mittwoch zwei Fälle von Telefonbetrug verhindern können. Die beiden von angeblichen Polizisten kontaktierten Frauen hatten die verlangten Bargeldsummen in der Höhe von mehreren zehntausend Franken bereits bei Finanzinstituten abgeholt.

Bau der zweiten Strassenröhre am Gotthard genehmigt

Das Eidgenössische Departement fürUmwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) hat das Ausführungsprojektfür den Bau der zweiten Gotthardröhre geprüft und diePlangenehmigungsverfügung unter Auflagen erteilt.
image

Personenwagen kollidiert frontal mit Postauto

Am Mittwoch ereignete sich auf der Baselstrasse in Liesberg eine Frontalkollision zwischen einem Personenwagen und einem Postauto. Sechs Personen wurden dabei verletzt.

Zwei Personen in Thun nach Brand ins Spital gebracht

Am Dienstagnachmittag ist in Thun ein Brand ausgebrochen. Das Feuer konnte durch die Feuerwehr rasch lokalisiert und gelöscht werden. Wegen Verdachts auf Rauchgasvergiftung mussten zwei Personen mit Ambulanzen ins Spital gebracht werden. Ermittlungen zur Brandursache und zur Höhe des Sachschadens wurden aufgenommen.

Berner unglücklich über SRG-Entscheid

Die Hauptstadtregion Schweiz sowie der Kanton Bern und die Stadt Bern sind enttäuscht über den Entscheid der SRG, sowohl SRF 4 News als auch die Nachrichtenredaktionen nach Zürich zu verlegen. Damit gehe ein Teil der publizistischen Vielfalt innerhalb des öffentlichen Medienhauses verloren, und die in Bern verbleibenden Hintergrundformate würden geschwächt, kritisieren sie. Dank intensiver Aufklärungsarbeit ist es aber gelungen, einen noch grösseren journalistischen Kompetenzabbau in Bern zu verhindern.

Frau wird Opfer schlampig arbeitender Migrationsbehörden

Diese Tat haben die Behörden zu verantworten. Weil die Schweizer Migrationsbehörden einen bereits abgewiesenen Asylbewerber nicht ausgeschafft haben, wurde im Kanton Aargau eine Frau Opfer eines brutalen Sexualdelikts.