Bern

Berner wollen eine Stärkung der Zweisprachigkeit

Der Kanton Bern will seine Zweisprachigkeit aufwerten und seine Rolle als Brücke zwischen der deutschen und der französischen Schweiz stärken.

16-Jährige leblos aus der Aare geborgen

Am Mittwochnachmittag ist in Bern eine leblose Person aus der Aare geborgen worden. Es handelt es sich um eine 16-jährige Jugendliche. Gemäss bisherigem Kenntnisstand ist von einem Unfallgeschehen auszugehen....
Artikel lesen
image

Tipps für den Umgang mit der Sommerhitze

Diese Woche ist mit hohen Temperaturen zu rechnen: Für gesunde Menschen sind Hitzeperioden in unseren Breitegraden kein gravierendes Problem. Es gilt dennoch einige wichtige Verhaltensregeln zu beachten, damit gesundheitliche Folgen wie Sonnenbrand, Hitzestau oder Augenschäden ausbleiben....
Artikel lesen

Parlamentarier wollen Radiostudio Bern erhalten

Der Nationalrat hat heute die parlamentarischen Initiativen für den Erhalt des Radiostudios Bern unterstützt und somit ein klares politisches Zeichen für einen vielfältigen Medienplatz Schweiz und gegen den Aufbau einer Einheitsredaktion gesetzt....
Artikel lesen

A8 Därligen: Unfall mit vier Fahrzeugen führt zu vier Verletzten

Am Dienstagnachmittag ist es auf der A8 bei Därligen zu einem Unfall mit vier Fahrzeugen gekommen. Bei einer Frontalkollision zwei beteiligter Autos wurden vier Personen verletzt, eine davon schwer. Für den Transport ins Spital standen ein Rega-Helikopter und drei Ambulanzen im Einsatz. Es kam während mehreren Stunden zu Verkehrsbehinderungen....
Artikel lesen

Vier neue Verordnungen im Umweltbereich

Luft, Abfall, Chemikalien und Altlasten: In diesen Bereichen will der Bund die Verordnungen anpassen. Der Regierungsrat des kantons Solothurn unterstützt die neuen Regelungen weitgehend. Nicht einverstanden ist er mit der Anpassung der Altlastenverordnung. ...
Artikel lesen

Bern: Ein neuer Dompteur für den Grossen Rat

Der bernische Grosse Rat hat seinen neuen Präsidenten gewählt: Hannes Zaugg-Graf (GLP). Am Donnerstag, 6. Juni 2019 fand in Uetendorf eine öffentliche Feier zu seinen Ehren statt. Zu seinem Amt gratulierten ihm Regierungspräsident Christoph Ammann, Gemeindepräsident Albert Rösti, GLP-Fraktionspräsidentin Franziska Schöni-Affolter und der abtretende Grossratspräsident Jürg Iseli....
Artikel lesen

Auf dem Helvetiaplatz wird der Sommer türkisblau

Heute Freitag beginnt die Testnutzung des Helvetiaplatzes in der Stadt Bern. Den Sommer über ist der Platz möbliert und kann von der Bevölkerung genutzt werden. Mit einem grossen Spielfest am 14. und 15. Juni wird der Helvetiaplatz ein erstes Mal belebt....
Artikel lesen
image

Rechnung 2018: Kanton Bern macht 261 Millionen Überschuss

Die Erfolgsrechnung des Kantons Bern schliesst mit einem Ertragsüberschuss von CHF 261 Mio. ab. Der Voranschlag rechnete mit einem Plus von CHF 108 Mio. Auch der Finanzierungssaldo liegt mit CHF 277 Mio. im positiven Bereich....
Artikel lesen

Mann in Bern mit Messer bedroht und ausgeraubt

In der Nacht auf Sonntag ist in Bern ein Mann von drei Unbekannten mit einem Messer bedroht und beraubt worden. Die Täter entwendeten Wertsachen und flüchteten zu Fuss. Das Opfer blieb unverletzt. Die Kantonspolizei Bern sucht Zeugen....
Artikel lesen
back 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 next last total: 1962 | anzeigend: 51 - 60
Was gibt es Neues ?

Zulassungsbeschränkung für Ärzte im Kanton Zürich

Ärzte, die nicht mindestens drei Jahre an einer anerkannten schweizerischen Weiterbildungsstätte tätig gewesen sind, unterliegen per sofort einer Zulassungsbeschränkung und können damit nicht zulasten der obligatorischen Krankenpflegeversicherung (OKP) tätig sein.
image

Erleichterte Einreise für Sportschützen

Im Januar 2020 werden die Biathlon-Juniorenweltmeisterschaften in der Lenzerheide (GR) ausgetragen. Damit alle Teilnehmenden möglichst ungehindert mit ihrer Waffe in die Schweiz einreisen können, hat der Bundesrat an seiner Sitzung vom 13. Dezember 2019 die Waffenverordnung angepasst.
image

Zahl der Sicherheitskräfte hat stark zugenommen

Insgesamt hat die Zahl der Sicherheitskräfte (ohne Armee) von 2011 – 2016 um 11,5% doppelt so stark zugenommen, während das Wachstum der Wohnbevölkerung halb so hoch war (5,8%).

Sprengkörper in Hinwil gesichert

Am Logistikcenter der Armee musste am späten Donnerstagabend im Kanton Zürich ein Sprengkörper gesichert und abtransportiert werden. Aus Sicherheitsgründen wurde ein begrenztes Gebiet abgesperrt und die Bewohner informiert.

Warnung vor Telefonbetrugswelle im Kanton Zürich

Die Kantonspolizei Zürich hat in enger Zusammenarbeit mit der Stadtpolizei Zürich am Mittwoch zwei Fälle von Telefonbetrug verhindern können. Die beiden von angeblichen Polizisten kontaktierten Frauen hatten die verlangten Bargeldsummen in der Höhe von mehreren zehntausend Franken bereits bei Finanzinstituten abgeholt.

Bau der zweiten Strassenröhre am Gotthard genehmigt

Das Eidgenössische Departement fürUmwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) hat das Ausführungsprojektfür den Bau der zweiten Gotthardröhre geprüft und diePlangenehmigungsverfügung unter Auflagen erteilt.
image

Personenwagen kollidiert frontal mit Postauto

Am Mittwoch ereignete sich auf der Baselstrasse in Liesberg eine Frontalkollision zwischen einem Personenwagen und einem Postauto. Sechs Personen wurden dabei verletzt.

Zwei Personen in Thun nach Brand ins Spital gebracht

Am Dienstagnachmittag ist in Thun ein Brand ausgebrochen. Das Feuer konnte durch die Feuerwehr rasch lokalisiert und gelöscht werden. Wegen Verdachts auf Rauchgasvergiftung mussten zwei Personen mit Ambulanzen ins Spital gebracht werden. Ermittlungen zur Brandursache und zur Höhe des Sachschadens wurden aufgenommen.

Berner unglücklich über SRG-Entscheid

Die Hauptstadtregion Schweiz sowie der Kanton Bern und die Stadt Bern sind enttäuscht über den Entscheid der SRG, sowohl SRF 4 News als auch die Nachrichtenredaktionen nach Zürich zu verlegen. Damit gehe ein Teil der publizistischen Vielfalt innerhalb des öffentlichen Medienhauses verloren, und die in Bern verbleibenden Hintergrundformate würden geschwächt, kritisieren sie. Dank intensiver Aufklärungsarbeit ist es aber gelungen, einen noch grösseren journalistischen Kompetenzabbau in Bern zu verhindern.

Frau wird Opfer schlampig arbeitender Migrationsbehörden

Diese Tat haben die Behörden zu verantworten. Weil die Schweizer Migrationsbehörden einen bereits abgewiesenen Asylbewerber nicht ausgeschafft haben, wurde im Kanton Aargau eine Frau Opfer eines brutalen Sexualdelikts.