Bern

Bern: Vier Buspassagiere wegen Fussgängerin verletzt

In Bern sind am Mittwochmorgen vier Buspassagiere bei einem Bremsmanöver gestürzt und verletzt worden. Einer von ihnen wurde mit der Ambulanz ins Spital gebracht. Der Unfall wird untersucht.

Kanton Bern für Abkommen mit den Brexit-Briten

Der Regierungsrat des Kantons Bern stimmt dem Abkommen mit dem Vereinigten Königreich über die Rechte der Bürgerinnen und Bürger infolge des Austritts aus der Europäischen Union zu. ...
Artikel lesen

Brennender Mann im Kanton Bern vorgefunden

In der Nacht auf Montag hat in Nidau eine Person gebrannt. Der Mann wurde mit schweren Verletzungen ins Spital gebracht und befindet sich in kritischem Zustand. Die Kantonspolizei Bern sucht Zeugen....
Artikel lesen
image

Flughafen Bern erhält Unterstützung

Mit dem Gesetz über die Beteiligung an der Flughafen Bern AG will der Kanton die Rechtsgrundlage schaffen für eine dauerhafte finanzielle Unterstützung für dessen Leistungen im öffentlichen Interesse. ...
Artikel lesen

Cupfinal verlief weitgehend ruhig

Der An- und der Abmarsch der Fans beim Cupfinal zwischen dem FC Basel und dem FC Thun in Bern sind am Sonntag mehrheitlich ruhig verlaufen, allerdings ist es zu einzelnen Zwischenfällen gekommen. Es wurden unter anderem Steine gegen ein fahrendes Einsatzfahrzeug geworfen und Knall-, Rauch- sowie Leuchtkörper gezündet. Zwei Personen wurden angehalten....
Artikel lesen
image

Mehrere Kilogramm Crystal Meth sichergestellt

Die Kantonspolizei Bern hat anlässlich mehrerer Hausdurchsuchungen in den Kantonen Bern und Solothurn rund drei Kilogramm Crystal Meth sowie mehrere tausend Franken Bargeld sichergestellt. Im Zuge der gezielten Aktion gegen mehrere Beteiligte an einem umfangreichen Betäubungsmittelhandel wurden vier Personen in Haft genommen. Weitere Ermittlungen sind im Gang. ...
Artikel lesen

Kleinbuslenker tödlich verunfallt

Am Donnerstag ist in einem Waldstück bei Neuenegg ein Kleinbus mit einem umgestürzten Baum kollidiert. Der Lenker verstarb noch auf der Unfallstelle. Die Kantonspolizei Bern hat Ermittlungen zum Unfall aufgenommen...
Artikel lesen

Keine Ausschaffungshaft für Eltern mit Kindern unter 15 jahren

Der Berner Regierungsrat hat den gemeinsamen Antrag mit der Gesundheits- und Sozialkommission (GSoK) sowie der Sicherheitskommission (SiK) zu den Gesetzen zur Neustrukturierung des Asyl- und Flüchtlingsbereichs im Kanton Bern (NA-BE) an den Grossen Rat verabschiedet. Die Mehrheit der beiden Kommissionen befürwortet die Vorlagen...
Artikel lesen

Stadt Bern: Weniger Microsoft und mehr Open Source

Der Gemeinderat kommt zum Schluss, dass ein wirtschaftlicher Betrieb der Stadtinformatik bei einem vollständigen Umstieg auf OSS nicht möglich ist. Durch drei Massnahmen soll in Zukunft jedoch noch stärker auf Open Source-Lösungen gesetzt werden....
Artikel lesen
image

Vorsicht vor Anlagebetrügern!

Seit Anfang Jahr sind bei der Kantonspolizei Bern vermehrt Anzeigen wegen Anlagebetrügereien eingegangen. Dabei drängen unbekannte Täterschaften Personen vorwiegend am Telefon zu vermeintlichen Investitionen in Wertschriften und Kryptowährungen und ertrügen auf diese Weise hohe Geldsummen. Die Kantonspolizei mahnt zur Vorsicht und gibt Tipps....
Artikel lesen
back 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 next last total: 1962 | anzeigend: 61 - 70
Was gibt es Neues ?

Zulassungsbeschränkung für Ärzte im Kanton Zürich

Ärzte, die nicht mindestens drei Jahre an einer anerkannten schweizerischen Weiterbildungsstätte tätig gewesen sind, unterliegen per sofort einer Zulassungsbeschränkung und können damit nicht zulasten der obligatorischen Krankenpflegeversicherung (OKP) tätig sein.
image

Erleichterte Einreise für Sportschützen

Im Januar 2020 werden die Biathlon-Juniorenweltmeisterschaften in der Lenzerheide (GR) ausgetragen. Damit alle Teilnehmenden möglichst ungehindert mit ihrer Waffe in die Schweiz einreisen können, hat der Bundesrat an seiner Sitzung vom 13. Dezember 2019 die Waffenverordnung angepasst.
image

Zahl der Sicherheitskräfte hat stark zugenommen

Insgesamt hat die Zahl der Sicherheitskräfte (ohne Armee) von 2011 – 2016 um 11,5% doppelt so stark zugenommen, während das Wachstum der Wohnbevölkerung halb so hoch war (5,8%).

Sprengkörper in Hinwil gesichert

Am Logistikcenter der Armee musste am späten Donnerstagabend im Kanton Zürich ein Sprengkörper gesichert und abtransportiert werden. Aus Sicherheitsgründen wurde ein begrenztes Gebiet abgesperrt und die Bewohner informiert.

Warnung vor Telefonbetrugswelle im Kanton Zürich

Die Kantonspolizei Zürich hat in enger Zusammenarbeit mit der Stadtpolizei Zürich am Mittwoch zwei Fälle von Telefonbetrug verhindern können. Die beiden von angeblichen Polizisten kontaktierten Frauen hatten die verlangten Bargeldsummen in der Höhe von mehreren zehntausend Franken bereits bei Finanzinstituten abgeholt.

Bau der zweiten Strassenröhre am Gotthard genehmigt

Das Eidgenössische Departement fürUmwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) hat das Ausführungsprojektfür den Bau der zweiten Gotthardröhre geprüft und diePlangenehmigungsverfügung unter Auflagen erteilt.
image

Personenwagen kollidiert frontal mit Postauto

Am Mittwoch ereignete sich auf der Baselstrasse in Liesberg eine Frontalkollision zwischen einem Personenwagen und einem Postauto. Sechs Personen wurden dabei verletzt.

Zwei Personen in Thun nach Brand ins Spital gebracht

Am Dienstagnachmittag ist in Thun ein Brand ausgebrochen. Das Feuer konnte durch die Feuerwehr rasch lokalisiert und gelöscht werden. Wegen Verdachts auf Rauchgasvergiftung mussten zwei Personen mit Ambulanzen ins Spital gebracht werden. Ermittlungen zur Brandursache und zur Höhe des Sachschadens wurden aufgenommen.

Berner unglücklich über SRG-Entscheid

Die Hauptstadtregion Schweiz sowie der Kanton Bern und die Stadt Bern sind enttäuscht über den Entscheid der SRG, sowohl SRF 4 News als auch die Nachrichtenredaktionen nach Zürich zu verlegen. Damit gehe ein Teil der publizistischen Vielfalt innerhalb des öffentlichen Medienhauses verloren, und die in Bern verbleibenden Hintergrundformate würden geschwächt, kritisieren sie. Dank intensiver Aufklärungsarbeit ist es aber gelungen, einen noch grösseren journalistischen Kompetenzabbau in Bern zu verhindern.

Frau wird Opfer schlampig arbeitender Migrationsbehörden

Diese Tat haben die Behörden zu verantworten. Weil die Schweizer Migrationsbehörden einen bereits abgewiesenen Asylbewerber nicht ausgeschafft haben, wurde im Kanton Aargau eine Frau Opfer eines brutalen Sexualdelikts.