Bern

image

Bern: Unbekannte beraubten drei Personen - Zeugenaufruf:

In der Nacht auf Samstag sind in Bern eine junge Frau und zwei junge Männer durch drei Unbekannte beraubt worden. Im Rahmen der Ereignisse wurden die Opfer leicht verletzt. Zudem dürfte einer der Täter ebenfalls Verletzungen erlitten haben. Die Kantonspolizei Bern hat zur Klärung der Ereignisse Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen.
image

Stadt Bern: Hotellerie mit weniger Gästen

In der Stadt Bern sind im Jahr 2019 495'894 Gästeankünfte registriert worden. Das sind 0,5 Prozent weniger als im Vorjahr. Die Hotellerielogiernächte nahmen im selben Zeitraum ebenfalls um 0,5 Prozent auf 824'130 ab. Dies zeigen neuste Auswertungen von Statistik Stadt Bern. ...
Artikel lesen

Kanton Bern: Über 10 000 Lebensmittel- und Trinkwasserproben analysiert

Die Mitarbeitenden des Kantonalen Laboratoriums inspizierten im vergangenen Jahr 6400 Lebensmittelbetriebe und nahmen über 10 000 Lebensmittel- und Trinkwasserproben unter die Lupe. In 4300 Betrieben registrierten sie meist geringfügige Mängel....
Artikel lesen

Person in Lyssach nach Unfall tot geborgen

Am Montagabend ist in Lyssach ein Auto nach einem Unfall in Brand geraten. Trotz umgehender Rettungsmassnahmen konnte nicht verhindert werden, dass eine Person noch vor Ort verstarb. Ermittlungen zum Hergang und Ursache des Unfalls sind im Gang....
Artikel lesen

Tourenfahrer im Wendesattel tödlich verunglückt

Am Sonntagnachmittag ist ein Tourenfahrer im Wendesattel bei Gadmen abgestürzt. Die Rettungskräfte konnten den Verunglückten nur noch leblos bergen. Der genaue Unfallhergang wird untersucht....
Artikel lesen
image

Wohnungsbrand in Bern-Bethlehem

In der Nacht auf heute Donnerstag ist eine Wohnung an der Bümplizstrasse ausgebrannt. Der Wohnungsinhaber erlitt Verbrennungen und musste hospitalisiert werden. Weitere Anwohnende wurden vor Ort betreut. Der Sachschaden beträgt mehrere zehntausend Franken....
Artikel lesen

Opfer von Tötungsdelikt in Meikirch identifiziert

Der Mann, welcher Anfang Woche in Meikirch tot aufgefunden wurde, ist formell identifiziert. Beim Opfer des Tötungsdelikts handelt sich um den als vermisst gemeldeten 46-jährigen Schweizer. Das Tötungsdelikt fand nach bisherigen Erkenntnissen in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in Bern statt. Die umfangreichen Ermittlungen – auch zur Todesursache – laufen weiter....
Artikel lesen

Vier Kulturkeller in der Berner Altstadt erhalten Förderbeiträge

Die Stadt Bern unterstützt das Berner Puppentheater, das Theater Matte, das Theater Käfigturm und das Kunst- und Kulturhaus Visavis mit Beiträgen aus dem neuen Förderkredit «Infrastrukturen der Altstadt für kulturelle Nutzung». Mit den Beiträgen an die Infrastrukturkosten soll die lange Tradition der Kulturkeller gefördert und gestärkt werden...
Artikel lesen

Mann im Kanton Bern wird Opfer eines Tötungsdelikts

Die Kantonspolizei Bern hat am Montag in einem Waldstück bei Meikirch einen Mann tot aufgefunden. Dieser war letzte Woche in Bern als vermisst gemeldet worden. Es ist von einem Tötungsdelikt auszugehen. Der mutmassliche Täter wurde angehalten und in Haft genommen. Weitere Ermittlungen zu den Ereignissen sind im Gang....
Artikel lesen

Kanton Bern: Jugendschutz für E-Zigaretten

Der Regierungsrat des Kantons Bern will die Ausdehnung des Jugendschutzes auf E-Zigaretten und ähnliche nikotinhaltige Produkte rasch umsetzen. Deshalb beantragt er dem Grossen Rat, diese Gesetzesanpassung nicht mit Änderungen der Ladenöffnungszeiten zu verknüpfen, sondern in einer separaten Vorlage zu behandeln....
Artikel lesen
back 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 next last total: 2074 | anzeigend: 81 - 90
Was gibt es Neues ?
image

Alles hat ein Ende nur die Wurst hat zwei!

Das Schweiz Magazin beendet heute seinen Service. Es wird keine weiteren Aktualisierungen mehr geben. Wir verbleiben jedoch noch bis zum 01.10.2021 im Netz. Danach wird der Server heruntergefahren.
image

Terrornest im Kanton Freiburg ausgehoben

Die Bundesanwaltschaft (BA) hat am 2. Oktober 2020 im Rahmen von zwei Strafverfahren drei Hausdurchsuchungen im Kanton Freiburg durchgeführt und vier Personen festgenommen. Ihnen wird der Verstoss gegen Art. 2 des Bundesgesetzes über das Verbot der Gruppierungen „Al-Qaïda“ und „Islamischer Staat“ sowie verwandter Organisationen (SR 122) und die Unterstützung bzw. Beteiligung an einer kriminellen Organisation (Art. 260ter StGB) vorgeworfen.

Zoo Zürich soll 7,8 Millionen Franken bekommen

Der Regierungsrat will die Weiterentwicklung des Zoo Zürich unterstützen. Dazu beantragt er dem Kantonsrat für die Jahre bis 2030 einen Beitrag von 7,8 Millionen Franken aus dem Lotteriefonds. Damit sollen Infrastrukturinvestitionen finanziert werden; dazu zählt die Erschliessung der neuen, separierten Anlagen für die Gorillas und die Orang-Utans sowie der geplanten grossen Volière. Hinzu kommen Photovoltaik-Investitionen.
image

Die Mehrheit des jungen ärztlichen Personals sind Frauen

Ende 2018 waren in der Schweiz 23 011 Ärztinnen und Ärzte in 16 924 Arztpraxen und ambulanten Zentren tätig. 14% waren 65-jährig oder älter. Die Frauen machten 41% des gesamten ärztlichen Personals und 62% des ärztlichen Personals unter 40 Jahren aus
image

Trump ergreift Massnahmen zum Schutz der Bergleute

Präsident Trump hat eine Durchführungsverordnung zur Verringerung der amerikanischen Abhängigkeit von China bei kritischen Mineralien unterzeichnet. Die Verordnung erweitert auch die heimische Bergbauindustrie, unterstützt amerikanische Bergbauarbeitsplätze und reduziert unnötige Verzögerungen bei Genehmigungen.
image

Autolenker in Derendingen bei Unfall tödlich verletzt

In der Nacht auf Donnerstag prallte im Kanton Solothurn ein Autolenker heftig in eine Hausfassade. Er verstarb noch am Unfallort.
image

Stadtzürcher sind sportlich sehr aktiv

Die Befragungen zur Studie «Sport in der Stadt Zürich 2020» zeigen: Stadtzürcherinnen und Stadtzürcher treiben immer mehr Sport. Besonders beliebt sind Wandern, Schwimmen und Radfahren.

Abtreibungsgegner können polizeilich nicht geschützt werden

Die Stadtpolizei Zürich kann einen Umzug, der von gewaltbereiten Gruppen angegriffen wird, mit geeigneten Mitteln nicht vollständig schützen. Das Risiko, dass Menschen verletzt werden, ist erheblich. Dies hat der «Marsch fürs Läbe» im Jahr 2019 gezeigt. Stadträtin Karin Rykart hat deshalb für das Jahr 2021 nur eine stehende Kundgebung bewilligt. Der Stadtrat stützt diesen Entscheid.
image

Ein Schwerverletzter bei Auseinandersetzung in Meilen

Bei einer Auseinandersetzung zwischen einem Mann und einer Frau ist im Kanton Zürich am Mittwochabend der Mann schwer verletzt worden.

Trickdiebe im Kanton Wallis aktiv

In den letzten Monaten hat die Kantonspolizei einen Anstieg bei den Trickdiebstählen vom Typ «falscher Handwerker» zum Nachteil älterer Mitmenschen festgestellt.