Home | Nachrichten | Regional

Regional

Kanton Zürich: Soll die Polizei die Nationalitäten von Straftätern offenlegen?

Gegen den Kantonsratsbeschluss zur Änderung des Polizeigesetzes wurde erfolgreich das Volksreferendum ergriffen. Bei der Gesetzesänderung handelt es sich um den Gegenvorschlag des Kantonsrates zur Volksinitiative «Bei Polizeimeldungen sind die Nationalitäten anzugeben». Es kommt somit nächstes Jahr zu einer kantonalen Volksabstimmung über die Volksinitiative und den Gegenvorschlag des Kantonsrates.
image

Motorradfahrer in Mühlrüti tödlich verunfallt

Am Sonntag ist ein 42-Jähriger mit seinem Motorrad von der Hauptstrasse abgekommen und tödlich verunfallt. ...
Artikel lesen

Volksabstimmung: Zweimal ein deutliches Ja in der Stadt Luzern

Die Stimmberechtigten der Stadt Luzern haben die Initiative «Spange Nord stoppen – Lebenswerte Quartiere statt Stadtautobahn» mit 72,65 Prozent Ja-Stimmen sehr deutlich gutgeheissen. Auch die Vorlage zur Sanierung und Erweiterung der Schulanlage St. Karli wurde klar angenommen. 86,97 Prozent der Stimmenden sagten Ja zum Sonderkredit von 22,350 Mio. Franken. Die Stimmbeteiligung lag bei 60,12 Prozent. ...
Artikel lesen

Stadt Zug: Stimmbürger wollen Bau des neuen Ökihofs

Die Stadt Zug kann im Göbli ein neues Recyclingcenter mit Ökihof bauen: Mit einem Ja-Anteil von 88,3 Prozent bewilligten die Stimmberechtigten der Stadt Zug einen Baukredit von 20,9 Mio. Franken. Im Neubau wird auch das Brockenhaus der Frauenzentrale und das Sozialwerk GGZ@work untergebracht sein. Die Stimmbeteiligung lag bei 65,8 Prozent....
Artikel lesen
image

Kriens: Auto- und Mountainbikedieb von Polizeihund gestoppt

Am frühen Donnerstagmorgen wurde in Kriens ein Mann festgenommen, welcher zuvor ein Auto und drei Mountainbikes gestohlen hatte. Der Mann wollte sich einer Polizeikontrolle entziehen und flüchtete. Er wurde vom Polizeidiensthund Capo gestoppt. ...
Artikel lesen

Grossveranstaltungen im Kanton Graubünden bewilligt

Grossveranstaltungen dürfen ab dem 1. Oktober 2020 wieder durchgeführt werden, wenn sie eine Bewilligung des Kantons haben. Jede Veranstaltung mit über 1000 Personen muss ein Schutzkonzept vorlegen. Dabei sind strenge Vorgaben zu beachten. Der Kanton hat die Bewilligungsvoraussetzungen festgelegt und sich mit Grossveranstaltern ausgetauscht. Zudem wird der Austausch zwischen Kanton und Wirtschaftsverbänden intensiviert....
Artikel lesen

Junghund in Schaffhausen überfahren

Am Donnerstagmittag hat sich auf dem Parkplatz beim Herblingermarkt in Schaffhausen ein Unfall ereignet, wobei ein Fahrzeuglenker einen am Boden liegenden Hund überfahren hat. Das Tier erlag folglich seinen Verletzungen....
Artikel lesen
image

Stadt Luzern: Eiskunstlauf und Kochen bei Kindern besonders beliebt

In den Herbstferien können rund 1’200 Stadtluzerner Kinder und Jugendliche an verschiedenen Kreativ- und Sportkursen teilnehmen. Speziell das Angebot «Eiskunstlauf» sowie das Halbtagesangebot «Kochen – ein Kinderspiel» erfreuen sich grosser Beliebtheit. ...
Artikel lesen
image

Kroatische Einbrecherinnen in Luzern festgenommen

Die Luzerner Polizei hat am Dienstag in der Stadt Luzern ein Fahrzeug kontrolliert und zwei mutmassliche Einbrecherinnen festgenommen. Im Fahrzeug konnte mutmassliches Deliktsgut und Einbruchswerkzeug sichergestellt werden. Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Luzern. ...
Artikel lesen

Homeoffice in der Bündner Verwaltung eingeführt

Die Regierung des Kantons Graubünden führt Homeoffice als ergänzende Arbeitsform in der kantonalen Verwaltung ein und genehmigt die Realisierung eines Flow Trails in Celerina/Schlarigna. Zudem gibt sie grünes Licht für die Verbauung des Riale Bess in Mesocco....
Artikel lesen
back 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 next last total: 16672 | anzeigend: 21 - 30
Was gibt es Neues ?
image

Alles hat ein Ende nur die Wurst hat zwei!

Das Schweiz Magazin beendet heute seinen Service. Es wird keine weiteren Aktualisierungen mehr geben. Wir verbleiben jedoch noch bis zum 01.10.2021 im Netz. Danach wird der Server heruntergefahren.
image

Terrornest im Kanton Freiburg ausgehoben

Die Bundesanwaltschaft (BA) hat am 2. Oktober 2020 im Rahmen von zwei Strafverfahren drei Hausdurchsuchungen im Kanton Freiburg durchgeführt und vier Personen festgenommen. Ihnen wird der Verstoss gegen Art. 2 des Bundesgesetzes über das Verbot der Gruppierungen „Al-Qaïda“ und „Islamischer Staat“ sowie verwandter Organisationen (SR 122) und die Unterstützung bzw. Beteiligung an einer kriminellen Organisation (Art. 260ter StGB) vorgeworfen.

Zoo Zürich soll 7,8 Millionen Franken bekommen

Der Regierungsrat will die Weiterentwicklung des Zoo Zürich unterstützen. Dazu beantragt er dem Kantonsrat für die Jahre bis 2030 einen Beitrag von 7,8 Millionen Franken aus dem Lotteriefonds. Damit sollen Infrastrukturinvestitionen finanziert werden; dazu zählt die Erschliessung der neuen, separierten Anlagen für die Gorillas und die Orang-Utans sowie der geplanten grossen Volière. Hinzu kommen Photovoltaik-Investitionen.
image

Die Mehrheit des jungen ärztlichen Personals sind Frauen

Ende 2018 waren in der Schweiz 23 011 Ärztinnen und Ärzte in 16 924 Arztpraxen und ambulanten Zentren tätig. 14% waren 65-jährig oder älter. Die Frauen machten 41% des gesamten ärztlichen Personals und 62% des ärztlichen Personals unter 40 Jahren aus
image

Trump ergreift Massnahmen zum Schutz der Bergleute

Präsident Trump hat eine Durchführungsverordnung zur Verringerung der amerikanischen Abhängigkeit von China bei kritischen Mineralien unterzeichnet. Die Verordnung erweitert auch die heimische Bergbauindustrie, unterstützt amerikanische Bergbauarbeitsplätze und reduziert unnötige Verzögerungen bei Genehmigungen.
image

Autolenker in Derendingen bei Unfall tödlich verletzt

In der Nacht auf Donnerstag prallte im Kanton Solothurn ein Autolenker heftig in eine Hausfassade. Er verstarb noch am Unfallort.
image

Stadtzürcher sind sportlich sehr aktiv

Die Befragungen zur Studie «Sport in der Stadt Zürich 2020» zeigen: Stadtzürcherinnen und Stadtzürcher treiben immer mehr Sport. Besonders beliebt sind Wandern, Schwimmen und Radfahren.

Abtreibungsgegner können polizeilich nicht geschützt werden

Die Stadtpolizei Zürich kann einen Umzug, der von gewaltbereiten Gruppen angegriffen wird, mit geeigneten Mitteln nicht vollständig schützen. Das Risiko, dass Menschen verletzt werden, ist erheblich. Dies hat der «Marsch fürs Läbe» im Jahr 2019 gezeigt. Stadträtin Karin Rykart hat deshalb für das Jahr 2021 nur eine stehende Kundgebung bewilligt. Der Stadtrat stützt diesen Entscheid.
image

Ein Schwerverletzter bei Auseinandersetzung in Meilen

Bei einer Auseinandersetzung zwischen einem Mann und einer Frau ist im Kanton Zürich am Mittwochabend der Mann schwer verletzt worden.

Trickdiebe im Kanton Wallis aktiv

In den letzten Monaten hat die Kantonspolizei einen Anstieg bei den Trickdiebstählen vom Typ «falscher Handwerker» zum Nachteil älterer Mitmenschen festgestellt.