Home | Nachrichten | Regional | Mittelland | Personenzug musste Vollbremsung einleiten

Personenzug musste Vollbremsung einleiten

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Eine Lokomotive eines Personenzugs (S 27) kollidierte in der Nacht mit einem Transportanhänger, der sich im Bereich der Geleise befand. Personen wurden keine verletzt. Die Kantonspolizei hat die Ermittlungen eingeleitet und sucht Augenzeugen.

In der Nacht auf Donnerstag, kurz vor 00.30 Uhr, ging bei der Kantonalen Notrufzentrale KNZ die Meldung über eine Kollision zwischen einem SBB-Personenzug und einem Anhänger auf der Bahnstrecke zwischen Döttingen und Siggenthal Station ein. Die Kantonspolizei und die Einsatzkräfte der SBB-Intervention (mit Lösch- und Rettungszug) rückten vor Ort aus.

Der mitfahrende Passagier und der Lokomotivführer blieben unverletzt. Die Komposition musste später abgeschleppt werden.

Nach ersten polizeilichen Ermittlungen dürfte die Lokomotive der S27 (Richtung Turgi) mit einem im Bereiche des Schotters der Bahnlinie abgestellten einachsigen Transportanhänger kollidiert sein. Aus welchem Grund sich der Anhänger dort befand, ist noch nicht geklärt.

Zeugenaufruf
Personen, die verdächtige Beobachtungen machen konnten oder sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Kantonspolizei Aargau (Tel. 062 886 88 88) zu melden.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Schutz vor Terror
Welche Methode wäre die beste, die Schweizer Bürger vor Terroranschlägen zu schützen?