Home | Nachrichten | Regional | Mittelland | A1: Auf Autobahn angehalten und Unfall verursacht

A1: Auf Autobahn angehalten und Unfall verursacht

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Gestern Nacht hielten zwei Autofahrer auf der Autobahn an. Ein nachfolgender Automobilist bemerkte die stehenden Fahrzeuge zu spät und kollidierte mit einem. Vier Personen wurden leicht verletzt.

Am Sonntag, kurz vor 23 Uhr, fuhren zwei Audi-Fahrer auf der Autobahn A1 in Richtung Zürich. Aufgrund fehlender Ortskenntnisse hielt kurz vor dem Baregg-Tunnel der 44-jährige Lenker des schwarzen Audis auf der Sperrfläche an. Ein 41-jähriges Familienmitglied, welches mit einem grauen Audi unterwegs war, hielt zwecks Klärung der Fahrtrichtung daneben auf dem Normalstreifen an. Ein nachfolgender BMW-Fahrer bemerkte die stehenden Autos zu spät und kollidierte mit dem grauen Audi, worauf dieser in den schwarzen Audi geschoben wurde.

Insgesamt wurden vier Personen leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf zirka 50'000 Franken.

Die Kantonspolizei klärt nun die genauen Unfallumstände ab. Den drei Fahrern wurde der Führerausweis zu Handen des Strassenverkehrsamtes abgenommen.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
  • email An einen Freund versenden
  • print Druckversion
  • Plain text Klartext
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Völkerrechtliche Verträge
Wer sollte über die Kündigung oder Änderung völkerrechtlicher Verträge entscheiden?