Home | Nachrichten | Regional | Mittelland | Junger Mann in Seon geschlagen und ausgeraubt

Junger Mann in Seon geschlagen und ausgeraubt

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde ein junger Mann im Kanton Aargau Opfer eines Raubüberfalles. Die unbekannten Täter erbeuteten Bargeld und konnten entkommen. Die Kantonspolizei sucht Zeugen.

Der Mann war vom Bahnhof Seon in Richtung Talstrasse zu Fuss unterwegs. Dabei seien zwei Unbekannte von hinten auf ihn zu gegangen, hätten ihn gepackt und die Herausgabe des Portemonnaies gefordert. Um ihrer Aufforderung Nachdruck zu verleihen, habe einer der Täter das Opfer in den Bauch geschlagen. Der 20-Jährige habe daraufhin das Portemonnaie ausgehändigt, worauf die Täter in allgemeine Richtung Bahnhof Seon weggegangen seien.

Nach dem Meldungseingang rückten mehrere Patrouillen an den Ereignisort aus. Trotz intensiver Fahndung konnten die Täter unerkannt entkommen.

Die beiden Tatverdächtigen dürften zirka 20- bis 25-jährig sein. Zur Tatzeit trugen beide eine schwarze Jacke. Das Gesicht hatten sie mit einer Maske, ähnlich Roger-Staubmütze verdeckt.

Die Kantonspolizei Aargau, Dezentrale Ermittlung in Buchs (Telefon 062 835 80 26) hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen.

 

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Selbstbestimmungsinitative
Die Volksinitiative «Schweizer Recht statt fremde Richter» steht demnächst an. Wie werden Sie abstimmen? Sollen zukünftig Richter im Ausland über Schweizer urteilen dürfen?