Home | Nachrichten | Regional | Mittelland | Verunfallter Fahrer am Wohnort abgeholt

Verunfallter Fahrer am Wohnort abgeholt

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Ein BMW-Fahrer kam am Samstag im Kanton Aargau in der Nacht in Richtung Birri fahrend von der Strasse ab. Der Lenker blieb unverletzt. Er entfernte sich in der Folge von der Unfallstelle, konnte aber am Morgen ermittelt werden. Die Staatsanwaltschaft hat ein Verfahren eröffnet. Die Kantonspolizei nahm dem 45-jährigen Aargauer den Führerausweis ab.

Bei der Kantonalen Notrufzentrale KNZ ging in der Nacht auf Sonntag, kurz vor 03.00 Uhr, die Meldung ein, wonach zwischen Ottenbach/ZH und Birri ein Auto verunfallt sei. Patrouillen der Kantonspolizei rückten nach Birri (Gemeinde Aristau) aus und fanden einen stark beschädigten BMW. Personen waren keine vor Ort anzutreffen.

Unfallfahrer entfernte sich vom Unfallort

Die weiteren Ermittlungen der Polizei führten zu einem 45-jährigen Schweizer aus dem Bezirk Lenzburg. Gegen 05.30 Uhr konnte bei ihm vorgesprochen werden. Der Mann gab anlässlich der Befragung zu, der verantwortliche Unfallfahrer gewesen zu sein.

Die Staatsanwaltschaft Muri-Bremgarten hat ein Verfahren eröffnet. Zudem wurde eine Blut- und Urinprobe angeordnet. Gemäss ersten Ermittlungen dürfte der Lenker am Steuer eingenickt und dabei auf der Strecke von Ottenbach/ZH Richtung Birri von der Fahrbahn geraten sein.

Die Kantonspolizei nahm dem Unfallfahrer den Führerausweis vorläufig zu Handen des Strassenverkehrsamtes ab.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
powered by Surfing Waves
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Fall Strache
Können Sie sich vorstellen, dass deutsche Medien die Täuschungsaktion gegen den österreichischen Vizekanzler Karl Heinz Strache selbst lanciert haben?