Home | Nachrichten | Regional | Mittelland | Türkischer Love-Scammer erbeutet 160.000 Franken

Türkischer Love-Scammer erbeutet 160.000 Franken

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Ein unbekannter Mann gaukelte einer Dame via Internet die grosse Liebe vor und gelangte so an ihr Erspartes.

Besonders perfide und für die Opfer mit hohem emotionalem Stress verbunden ist das Love- oder Romance-Scamming. In Online-Partnerbörsen sind die Scammer auf der Suche nach potentiellen Opfern. Ist ein Kontakt erst einmal hergestellt, werden diese mit Liebesbekundungen überhäuft und zwar einzig mit dem Ziel, ihnen das Geld aus den Taschen zu ziehen.

So erging es auch einer Dame aus der Region Baden. Ein unbekannter Mann gaukelte der Frau die grosse Liebe vor. Bald klagte dieser, dass er anlässlich einer Geschäftsreise in finanzielle Nöte geraten sei. Was einfühlsam wirkte, war knallhart berechnet. Die Frau überwies dem Unbekannten innerhalb eines Monates rund 160'000 Franken auf ein Konto in der Türkei. Als der Schwindel aufflog, wurde die Polizei informiert.

Die Kantonspolizei Aargau hat bezüglich der unbekannten Täterschaft die Ermittlungen aufgenommen.

Die Polizei rät:

- Achten sie genau darauf, wieviel persönliche Informationen Sie in den sozialen Netzwerken und auf Dating-Plattformen preisgeben

- Schicken Sie niemals Geld an unbekannte Personen

- Stellen Sie Online-Recherchen zum Foto und Profil der Person an um festzustellen, ob das Material anderweitig verwendet wurde

- Geben Sie keine persönlichen Bilder, Videos usw. weiter, welche die Betrüger später dazu nutzen können, Sie zu erpressen

 

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Trump in den Medien
Seit einem Jahr vor seiner Wahl zum Präsidenten schüren die MSM Hass gegen Donald Trump in tagtäglich unzähligen Artikeln. Was halten unsere Leser davon?