Home | Nachrichten | Regional | Ostschweiz | Grosser Sachschaden bei Brand in Einfamilienhaus

Grosser Sachschaden bei Brand in Einfamilienhaus

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Im Kanton Graubünden ist es am Mittwochmorgen zu einem Brand in einem Einfamilienhaus gekommen. Die im Einsatz stehenden Feuerwehren konnte ein Übergreifen auf andere Objekte verhindern. Eine Person wurde mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Spital gebracht.

Um 04.24 Uhr meldete ein Hausbesitzer bei der Einsatzzentrale der Kantonspolizei, dass es in seinem Haus in Fanas brenne. Das Feuer war im Wohnzimmer im Hochparterre des Objektes ausgebrochen. Die Feuerwehr Vorderprättigau, sowie die Stützpunktfeuerwehr Landquart waren mit 60 Einsatzkräften zum Schadenplatz ausgerückt und konnten ein Übergreifen des Feuers auf angrenzende Objekte verhindern.

Eine Hausbewohnerin wurde mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung durch die Ambulanz ins Kantonspital Graubünden nach Chur überführt.

Die Brandursache wird durch die Brandermittlung der Kantonspolizei abgeklärt. Der Sachschaden ist sehr gross, kann jedoch noch nicht beziffert werden.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
  • email An einen Freund versenden
  • print Druckversion
  • Plain text Klartext
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Willkommen 2017
Und wieder liegt ein neues Jahr vor uns. Wird es besser oder schlechter als 2016 ? Was glauben unsere Leser ?