Home | Nachrichten | Regional | Ostschweiz | Thurgau: Mehr Passagiere im öffentlichen Verkehr

Thurgau: Mehr Passagiere im öffentlichen Verkehr

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font

Im Jahr 2016 beförderten die Transportunternehmen des öffentlichen Verkehrs im Kanton Thurgau 39,2 Millionen Passagiere. Die Passagierzahlen sind deutlich höher als noch 2015.

Auf den Schnellzugslinien Winterthur - Romanshorn, Winterthur - Konstanz und Konstanz - St. Gallen reisten im vergangenen Jahr 9,4 Millionen Passagiere. Das sind 445 000 oder fünf Prozent mehr als im Vorjahr. Die Hälfte dieses Wachstums (223 900 Passagiere) ging auf das Konto der im Fahrplan 2016 erstmals verkehrenden Regionalexpress-Züge Konstanz - St. Gallen. Zwischen Winterthur und Weinfelden waren 140 800 Passagiere mehr unterwegs. Gesamthaft wurden 5,4 Millionen Passagiere auf diesem Streckenabschnitt gezählt. Zwischen Weinfelden und Romanshorn nutzten 1,6 Millionen Passagiere die Schnellzüge (+30 900) und zwischen Weinfelden und Konstanz waren es 2,1 Millionen Passagiere (+49 400).

Wegen unterschiedlicher Erfassungsmethoden ist ein Vergleich der Fahrgastzahlen auf den S-Bahnlinien und regionalen Buslinien in ihrer Gesamtheit nicht vergleichbar mit dem Vorjahr. Auf jenen Linien, die einen Vergleich zulassen, konnte bei den S-Bahnlinien ein Wachstum von 2,1 Prozent festgestellt werden. Gesamthaft reisten im vergangenen Jahr 17,9 Millionen Passagiere mit den S-Bahnen. Die regionalen Buslinien beförderten 6,9 Millionen Passagiere und die beiden Stadtbusbetriebe in Frauenfeld und Kreuzlingen zählten 3,4 Millionen Passagiere. Die Schifffahrtsbetriebe auf Bodensee, Untersee und Rhein konnten im Vergleich zum Vorjahr 5,3 Prozent mehr Fahrgäste begrüssen, total 1,2 Millionen.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
  • email An einen Freund versenden
  • print Druckversion
  • Plain text Klartext
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Bundestagswahl 2017
Im September sind Bundestagwahlen in Deutschland. Für welche Partei werden/würden Sie stimmen?