Home | Nachrichten | Regional | Ostschweiz | Empfang für die "Bündner Generäle"

Empfang für die "Bündner Generäle"

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Bereits zum sechsten Mal fand auf Einladung von Regierungsrat Christian Rathgeb das Kontakttreffen "Bündner Generäle" zwischen Vertretern der Armee und des Sicherheitsdepartements statt.

An diesem Anlass trafen sich ranghohe Vertreter der Armee, die aus dem Kanton Graubünden stammen oder Bündner Truppen kommandieren. Mit dabei waren zudem Vertreter des Departements für Justiz, Sicherheit und Gesundheit, welches im Kanton Graubünden zuständig ist für die Belange des Militärs.

Das Treffen diente dem gegenseitigen Informations- und Gedankenaustausch. Mit der Umsetzung der Weiterentwicklung der Armee (WEA) bleiben die Bündner Waffenplätze erhalten und werden modernisiert. Die Logistik für die im Kanton Graubünden Dienst leistenden Truppen wird verbessert. Im 2018 werden wiederum gegen 200 000 Diensttage geleistet. Graubünden erhält ab Januar 2018 das Kommando der Mechanisierten Infanteriebrigade 11, dessen Kommandant Brigadier Brülisauer berichtete über die Verschiebung seines Kommandos von Winterthur nach Chur.

Im Zentrum der Gespräche stand aber die Zusammenarbeit zwischen Kanton und Bund bzw. Armee bei ausserordentlichen Ereignissen wie die Bewältigung des verheerenden Bergsturzes und der Murgänge im Bergell Ende August 2017 sowie der Einsatz zur Bekämpfung der Waldbrände im Misox und im Calancatal zwischen Dezember 2016 und Januar 2017. Regierungsrat Christian Rathgeb lobte die hervorragende Zusammenarbeit und sprach für die geleistete Hilfe seinen Dank aus.

Foto: von links nach rechts:
Reihe1: Korpskommandant Aldo C. Schellenberg, Regierungsrat Christian Rathgeb, Divisionär Lucas Caduff
Reihe 2: Brigadier Willy Brülisauer, Regula Hunger, Departementssekretärin Justiz und Sicherheit, Brigadier Franz Nager, Brigadier Peter Baumgartner
Reihe 3: Oberstlt Martin Candrian, Chef Kantonaler Territorialverbindungsstab GR (KTVS), Hans Peter Risch, Leiter Rechtsdienst Gesundheit und Bevölkerungsschutz, Oberstlt Andreas Kieni, Kreiskommandant GR, Martin Bühler, Leiter Amt für Militär und Zivilschutz

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
  • email An einen Freund versenden
  • print Druckversion
  • Plain text Klartext
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Ausser Kontrolle
EU-Chef Juncker ist bei einem Abendessen zum NATO-Gipfel herumgetorkelt und konnte sich kaum auf den Beinen halten. Was halten unsere Leser für die Ursache?