Home | Nachrichten | Regional | Ostschweiz | Drei Selbstunfälle enden mit Führerausweisabnahmen

Drei Selbstunfälle enden mit Führerausweisabnahmen

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Am Dienstag haben sich im Kanton Graubünden drei Selbstunfälle unter Alkoholeinfluss ereignet. Den Lenkenden wurden die Führerausweise abgenommen.

In der Nacht auf Dienstag geriet eine 60-jährige Fahrzeuglenkerin auf dem Verbindungsweg Malans – Felsenbach neben den Weg in den Mühlbach. Die Frau wurde durch eine Drittperson nach Hause gebracht und konnte dort durch die Kantonspolizei Graubünden angetroffen werden.

Am Dienstagabend meldete ein Hotelgast, dass sein Auto auf einem Parkplatz in Bonaduz durch ein anderes Auto beschädigt wurde. Die Ermittlungen führten zu einem 73-Jährigen, welcher sich ohne um den Schaden zu kümmern nach Hause begab.

Ebenfalls am Dienstagabend kam eine 51-Jährige mit ihrem Personenwagen auf der Fahrt in Richtung Arosa oberhalb Maladers von der Hauptstrasse ab. Die Lenkerin konnte sich aus dem Fahrzeug retten, bevor dieses rund achtzig Meter eine Böschung hinunter fuhr und an einer Stallwand zum Stillstand kam.

Fahrunfähigkeit in allen Fällen

Glücklicherweise wurde bei diesen Unfällen niemand verletzt. Bei allen drei Lenkenden wurde eine Fahrunfähigkeit wegen Alkoholkonsums festgestellt. Es mussten Blutproben angeordnet und die Führerausweise abgenommen werden.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: UNO-Migrationspakt
Ein Zuger Nationalrat will die Unterzeichnung des UNO-Migrationspakts stoppen, unter anderem, weil er die Zensur der Presse enthält. Was denken Sie?.