Home | Nachrichten | Regional | Ostschweiz | Polizei und Sicherheitspersonal im Thurgau angegriffen

Polizei und Sicherheitspersonal im Thurgau angegriffen

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

In der Nacht zum Montag kam es im Kanton Thurgau zu Auseinandersetzungen mit verletzten Personen.

Gegen 22.30 Uhr wurde eine Patrouille der Kantonspolizei Thurgau wegen eines Ladendiebstahls zum Bahnhof Romanshorn gerufen. Während der Abklärungen vor Ort wurden die beiden Polizisten von einer Drittperson plötzlich mit einem Pfefferspray angegriffen. Der 37-jährige Schweizer konnte verhaftet werden. Die beiden Polizisten erlitten durch den Angriff Reizungen in den Augen und im Gesicht, konnten ihren Dienst aber fortsetzen.

In Weinfelden und Frauenfeld wurden in der zweiten Nachthälfte in Lokalen Mitarbeiter von Sicherheitsdiensten angegriffen und verletzt. Im Fall von Weinfelden ist der Beschuldigte, ein 23-jähriger Schweizer, bekannt. Beim Angriff in Frauenfeld hat die Kantonspolizei Thurgau Ermittlungen aufgenommen.

 

Bild: © banglds/Fotolia

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
  • email An einen Freund versenden
  • print Druckversion
  • Plain text Klartext
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Rassistisch oder nicht?
Worte wie "Negerkuss" oder "Mohrenkopf" sind heuzutage wegen angeblichem Rassismus verboten. Woran denken unsere Leser dabei?