Home | Nachrichten | Regional | Ostschweiz | Fussgänger angefahren und geflüchtet

Fussgänger angefahren und geflüchtet

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Am Montag ist im Kanton Graubünden ein Fussgänger von einem Auto angefahren worden. Ohne sich um den Verletzten zu kümmern, fuhr der Lenker weiter.

Ein 24-jähriger Automobilist fuhr um 06.10 Uhr von Brusio kommend über die Berninastrasse in Richtung Poschiavo. Kurz vor Miralago nahm er zu spät einen auf der Fahrbahn gehenden Fussgänger wahr. Trotz sofortiger Abbremsung wurde der 71-jährige Mann vom Auto erfasst und über die Motorhaube gegen die Windschutzscheibe geschleudert. Verletzt blieb die angefahrene Person auf der Strasse liegen. Der Automobilist fuhr ohne sich um den Verletzten zu kümmern weiter. Erst zu Hause beauftragte er seinen Vater mit der Benachrichtigung der Einsatzleitzentrale der Kantonspolizei Graubünden.

Der verletzte Fussgänger wurde von anderen Verkehrsteilnehmenden aufgefunden. Diese alarmierten sofort die Ambulanz welche den mittelschwer Verletzten ins Spital nach Poschiavo überführte. Beim Automobilisten wurde eine Blut- und Urinprobe angeordnet. Die Kantonspolizei Graubünden klärt den Unfallhergang ab.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
  • email An einen Freund versenden
  • print Druckversion
  • Plain text Klartext
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Auf welcher Seite?
Die Lage in Europa spitzt sich zu. Auf wessen Seite würden Sie kämpfen, wenn die Kriegstreiber ihr Ziel erreichen?