Home | Nachrichten | Regional | Ostschweiz | Schweissarbeiten verursachten Brand in Schönengrund

Schweissarbeiten verursachten Brand in Schönengrund

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Am Montag, 29. Januar 2018, ist im Kanton Appenzell-Ausserrhoden in Schönengrund bei einem Brand ein Doppelhaus Opfer der Flammen geworden. Umfangreiche Ermittlungen ergeben erste Erkenntnisse zur Brandursache.

Bei der Örtlichkeit Wolfetschwendi entstand durch das Feuer bei einem Doppelhaus Totalschaden.  Die polizeilichen Ermittlungen und Untersuchungen ergaben, dass in der Scheune, zwischen dem alten Wohnteil und dem Neubau, Schweissarbeiten mit einem Gasbrenner durchgeführt wurden. Durch den Kriminaltechnischen Dienst sind in der Brandruine Gegenstände gefunden worden, welche diese Aussage bestätigen. Aufgrund dieser Erkenntnis ist davon auszugehen, dass die Brandursache in Zusammenhang mit den Schweissarbeiten steht.

Trotz eines Grossaufgebotes der Feuerwehr Neckertal konnte ein Übergreifen der Flammen auf das östliche Wohnhaus nicht verhindert werden. Im östlichen Teil, einem Altbau, hat sich zum Zeitpunkt des Brandausbruches eine 57-jährige Bewohnerin aufgehalten. Die Frau konnte sich selbständig in Sicherheit bringen. Das Gebäude erlitt Totalschaden, verletzt wurde niemand.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
  • email An einen Freund versenden
  • print Druckversion
  • Plain text Klartext
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Eichmann-Jäger
Ein legendärer israelischer Nazi-Jäger beglückwünscht die deutsche Partei AfD für ihren Kampf gegen den Antisemitismus. Was halten unsere Leser von seinem Statement? (siehe smopo.ch)