Home | Nachrichten | Regional | Ostschweiz | Mit Auto im Bach gelandet

Mit Auto im Bach gelandet

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Am Sonntag ist im Kanton St. Gallen ein 51-Jähriger mit seinem Auto von der Herisauerstrasse abgekommen. Das Auto überschlug sich und landete letztlich im Talbach. Der Mann blieb wie durch ein Wunder unverletzt und konnte sich selber befreien. Es zeigte sich, dass er alkoholisiert war.

Die Kantonspolizei St.Gallen erhielt um 12:20 Uhr von einer Auskunftsperson die Mitteilung von einem Selbstunfall an der Herisauerstrasse. Die Patroullie traf vor Ort auf die Unfallsituation und den 51-jährigen Verursacher. Die Abklärungen ergaben, dass der 51-Jährige aus Richtung Herisau in Richtung Degersheim fuhr. Auf der kurvenreichen Strasse kam er mit seinem Auto links von der Fahrbahn ab. Das Auto kollidierte mit einem Baum, überschlug sich, stürzte den steilen Abhang hinunter und blieb im Talbach total beschädigt auf dem Dach liegen. Der Mann konnte sich selber befreien.

Eine Atemalkoholprobe beim 51-Jährigen ergab einen positiven Wert. Dem Mann wurde eine Blutprobe abgenommen. Wegen auslaufender Flüssigkeiten errichtete die aufgebotene Feuerwehr Degersheim eine Oelsperre im Talbach. Dank dem schnellen und kompetenten Eingreifen konnte sie grössere Umweltschäden verhindern, wie die Spezialistin des Umweltschadendienstes bestätigte. Die Feuerwehr half letztlich auch bei der Bergung des Autos mit. Der Sachschaden am Auto und der Böschung beläuft sich auf mehr als 6‘000 Franken.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Bildergalerie
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Schutz vor Terror
Welche Methode wäre die beste, die Schweizer Bürger vor Terroranschlägen zu schützen?