Home | Nachrichten | Regional | Ostschweiz | Folgeunfall nach Autoüberschlag auf der Autobahn

Folgeunfall nach Autoüberschlag auf der Autobahn

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Am Dienstag ist ein 32-Jähriger im Kanton St. Gallen mit seinem Auto auf der A13 verunfallt. Das Auto kam erst auf dem Dach zum Stillstand. Durch den Unfall bildete sich Rückstau. Dabei kam es zu einem Auffahrunfall zwischen einem Lastwagen und einem Auto. Der 32-Jährige wurde beim Unfall leicht verletzt.

Der 32-Jährige war mit seinem Auto in Richtung Oberriet unterwegs. Im temporär auf 80 km/h reduzierten Abschnitt sah er aus noch unbekannten Gründen eine Signalhalterung zu spät. Um einer Kollision auszuweichen, lenkte er sein Auto abrupt nach links auf die Überholspur. Trotzdem touchierte er mit dem rechten vorderen Rad die Signalhalterung. Das Auto geriet daraufhin ins Schleudern, rutschte über die Fahrbahn und prallte mit der rechten Fahrzeugfront in die Mittelleitplanke. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Wagen wieder auf die rechte Fahrbahn abgewiesen und überschlug sich.

Der 32-Jährige konnte das Auto selbstständig verlassen. Er wurde leicht verletzt. Die Rettung versorgte den Mann medizinisch vor Ort. Da der rechte Fahrstreifen wegen des Unfalls nicht mehr befahrbar war, bildete sich ein Rückstau. Dabei kam es zu einer Auffahrkollision zwischen einem Lastwagen und einem Auto. Der entstandene Sachschaden der Unfälle beträgt über zehntausend Franken.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
  • email An einen Freund versenden
  • print Druckversion
  • Plain text Klartext
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Völkerrechtliche Verträge
Wer sollte über die Kündigung oder Änderung völkerrechtlicher Verträge entscheiden?