Home | Nachrichten | Regional | Ostschweiz | Betrunkene Frau verursacht Selbstunfall

Betrunkene Frau verursacht Selbstunfall

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Am Montag, kurz vor 19 Uhr, hat eine 49-jährige alkoholisierte Autofahrerin im Kanton St.Gallen bei der Ausfahrt Rorschach einen Selbstunfall verursacht. Es entstand Sachschaden von mehreren 10'000 Franken. Der Führerausweis wurde der Frau abgenommen.

Eine 49-jährige Autolenkerin fuhr mit ihrem Auto auf der Autobahn A1 von St.Gallen nach Arbon und verliess diese bei der Autobahnausfahrt Rorschach. Das Auto fuhr einen Verkehrsteiler um, welcher rund 25 Meter in die Wiese geschleudert wurde. Es kam links von der Fahrbahn ab, fuhr über die Wiese und fuhr fünf Leitpfosten um. Es kreuzte die Fahrbahn der Ausfahrt in Richtung Mörschwil, beide Fahrbahnen der Waldeggstrasse, überfuhr einen Grünstreifen und kam schlussendlich im Wildschutzzaun bei der Autobahneinfahrt in Richtung Arbon zum Stillstand.

Die Fahrerin konnte das Auto unverletzt verlassen. Die durchgeführte Beweissichere Atemalkoholprobe fiel mit 0.94 mg/l positiv aus. Das Auto wurde total beschädigt. Der Schaden an den Strasseneinrichtungen beläuft sich auf über 10'000 Franken.

hinzufügen zu: Add to your del.icio.us del.icio.us | Digg this story Digg
Tags
Keine Tags für den Artikel vorhanden
Umfrage: Schutz vor Terror
Welche Methode wäre die beste, die Schweizer Bürger vor Terroranschlägen zu schützen?